Nach 8:1-Sieg gegen Frankfurt

Huskies: 50 Dinge, die wir nach dieser Derbyserie so schnell nicht vergessen

+
Losgelöst: Adriano Cariola nach dem zweiten Tor in Frankfurt.

Kassel. Es war ein historischer Sieg: Die Kassel Huskies haben die Löwen Frankfurt am Freitag  mit 8:1 vom Eis gefegt und ziehen ins Halbfinale der Playoffs in der DEL2 ein. 50 Dinge, die wir nach dieser Derbyserie nicht so schnell vergessen:

Den Sweep +++ Die überraschende Erkenntnis, wie schön fegen sein kann +++ Wegfegen +++ Sechs Tore in Frankfurt +++ Acht Tore in Frankfurt +++ Nach 28 Sekunden ein Tor kassieren und trotzdem gewinnen +++ Nach 37 Sekunden ein Tor schießen und trotzdem nicht verlieren +++ 23:7 Tore nach vier Spielen +++ Vier Matchbälle +++ Erinnerung an das Gefühl beim 7:1 der deutschen Fußballer gegen Brasilien +++ Der Countdown der Löwenfans - zum Saisonende +++ Jamie MacQueen +++ Eine Frau namens Manu +++ Die Frage, wie das wohl so ist für hartgesottene Eishockeyprofis, von dieser Frau geschlagen zu werden +++ Das leise Bedauern, dass dieses Derby nie ausverkauft war +++ Markus Keller +++ Die Erkenntnis, wie wichtig Disziplin sein kann +++ Fast schon ein wenig Mitgefühl für die Löwen +++ Aber eben nur fast +++ Die Bestätigung, dass Spiele nicht auf der Strafbank gewonnen werden +++ Die klammheimliche Freude, dass die Löwen trotzdem sehr viel Zeit auf der Strafbank verbracht haben +++ Im Bus auf ihren Trainer wartende und nach Bier dürstende Spieler +++ Ein Trainer, der sein Siegerbier trotzdem genoss, so lange er wollte +++ Die Frage, wann dieser Bus wohl gefahren ist +++ Die Zusatzfrage, an wie vielen Tankstellen der Bus wohl halten musste +++ Der Empfang der Mannschaft nachts um 2 Uhr an der Eishalle +++ Der Jubel nach Adriano Carciolas Solo, obwohl die Krönung fehlte im dritten Spiel +++ Die Überlegung Adriano Carciolas, welches der acht Tore beim 8:1 er erzielt hatte +++ Thomas Merls Shorthander +++ Playoff-Form +++ Sieger-T-Shirts eigens für eine Viertelfinalserie +++ Das Unterzahlmonster Austin Wycisk +++ Eine Auszeit ohne Trainer-Worte +++ Die Rufe der Fans nach Michi Christ +++ Michi Christ als Motivator im Kabinengang +++ Das Trainer-Duo Rico Rossi und Hugo Boisvert Arm in Arm vor der Fankurve +++ Die Humba am Ratsweg +++ Die Raupe am Ratsweg +++ Teamgeist +++ Laute Partymusik aus der Kabine +++ Die Refrain-Zeile „Ich wünsch Dir noch ein geiles Leben“ +++ Eine Drei-Liter-Flasche Siegertrunk vom Fanbeauftragten +++ Der kleine Unterschied von vier Grad (Nordhessen) zu 14 Grad (Südhessen) am letzten Spieltag +++ Die Erkenntnis, dass in Frankfurt das Wetter zwar besser ist, in Kassel aber vielleicht grad deshalb besser Eishockey gespielt wird +++ Ein spielfreier fünfter Playoff-Spieltag +++ Ein spielfreier sechster Playoff-Spieltag +++ Ein spielfreier siebter Playoff-Spieltag +++ Die Frage, was die Huskies mit all der unerwarteten Freizeit machen +++ Die Freude auf das Halbfinale +++ Warten auf den Gegner.

Lesen Sie auch:

- Der absolute Wahnsinn, ein Sweep! Huskies siegen in Frankfurt 8:1

Videos: Der grandiose Sieg der Huskies gegen Frankfurt

„Ein Derby-Sweep - einfach super“ - Reaktionen zum 8:1-Sieg der Huskies

- Der Derby-Sieg in Fan-Gesängen: „Die Nummer eins im Land sind wir“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.