4000 Huskies-Fans feiern beim 1:3 gegen Löwen ihre Rückkehr und die neue Halle

Ein denkwürdiger Abend ohne Sieg: Kassel Huskies verlieren gegen Tölz

Fans der Kassel Huskies genossen das Spiel gegen Tölz und die frisch renovierte Eishalle
+
Sie sind wieder da: Die Fans der Kassel Huskies genossen am Freitagabend das Spiel gegen Tölz und die frisch renovierte Eishalle.

Und dann geht das Licht an. Kassels Eishalle erstrahlt. Es ist hell. Hell wie nie zuvor. Wenige Sekunden zuvor sind die Spieler auf das Eis gekommen. Auf dem Heuboden brandet Jubel auf.

Kassel – Bei all dem Staunen, was hier neu ist, darf ja auch das nicht vergessen werden: Nach einer Saison vor leeren Rängen sind die Fans endlich zurück. Es ist Freitagabend in Kassel. Es ist wieder Eishockeyzeit. Es ist der Tag, an dem Hallensprecher Sven Breiter die Zuschauer im „neuen Zwinger“ begrüßen kann, der altehrwürdigen Eishalle im neuen Glanz. Nur eins passt nicht an diesem denkwürdigen Abend: das Ergebnis. Die Huskies verlieren gegen die Tölzer Löwen 1:3 (0:0, 1:1, 0:2).

Es ist von Beginn an kein leichter Aufritt für die Mannschaft von Tim Kehler. Die Vorbereitung durch den Hallenumbau erschwert, dazu zahlreiche Verletzungen – das zeigt Wirkung. Die Gastgeber, bei denen bis auf Oliver Granz nun alle dabei sind, haben die ersten Chancen. Zweimal durch Distanzschüsse von Dieter Orendorz, zwei Schüsse vom gefeierten Rückkehrer Jamie MacQueen in Überzahl. Bald aber rückt Jerry Kuhn in den Mittelpunkt. Der Schlussmann macht mehrere Tölzer Möglichkeiten zunichte. Die größte in der 18. Minute, als er einen Schuss von Markus Eberhardt mit dem Handschuh über die Latte boxt. Kassel wirkt fahrig, wenig zielstrebig – und hätte zur ersten Pause trotzdem führen können. Doch bei der besten Chance des ersten Drittels hebt Lois Spitzner den Puck nach Zuspiel von Lukas Laub mit der Rückhand über das Tor (10.).

Im zweiten Durchgang nimmt das Spiel mehr Fahrt, mehr Tempo auf, zunächst wieder mit Vorteilen für die Löwen. Am Ende einer Unterzahl lenkt Kuhn Eberhardts Schuss aus dem rechten Bullykreis im Spagat um den Pfosten (27.). Im Gegenzug scheppert es dann, allerdings. ohne Torjubel. Nach Stephan Tramms Schuss landet der Puck krachend am Pfosten.

Das Offensivspiel der Gastgeber ist immer noch geprägt von Ungenauigkeiten und Missverständnissen. Aber dann kommt die 34. Minute. Es kommt ein Konter. Und es kommt ein Schuss von Timo Gams, der an Marco Wölfl vorbei einschlägt. Das erste Tor in der runderneuerten Heimat schießen die Gastgeber. So soll es sein. Was dann kommt, muss nicht sein.

In das Schlussdrittel gehen die Huskies nicht mit dieser Führung. Labor Dibelka gleicht in der 37. Minute aus. Und als Durchgang drei gerade 39 Sekunde alt ist, da liegen die Gastgeber hinten. Thomas Brandl überwindet Kuhn nach einem Konter. Dieses 1:2 macht es noch schwerer für die uneingespielten Kasseler, auch wenn Joel Keussen bald den Ausgleich auf dem Schläger hat. Die bleibt ebenso ungenutzt wie eine Überzahl, an deren Ende Grant Besse im Konter sogar den dritten Tölzer Treffer auf dem Schläger hat. Der Wille ist da. Aber gelingen will den Huskies wenig. Corey Trivino hat noch die beste Chance zum Ausgleich, scheitert aber an Wölfl (56.). Stattdessen trifft Grant Besse ins leere Tor. An einem fantastischen Abend mit Fan-Rückkehr und einem völlig neuen Hallenerlebnis stimmt so nur eins nicht: das Ergebnis. Die Freude aber kann diese Niederlage nicht trüben.

Statistik: So haben die Kassel Huskies gegen die Tölzer Löwen gespielt

Schiedsrichter: Janssen/Schmidt
Zuschauer: 4045
Tore: 1:0 (33:35) Gams (Kranz), 1:1 (36:56) Dibalka (Brandl, Horschel, 1:2 (40:39) Brandl (Besse Götz), 1:3 (58:59) Besse (Brandl, Kolb - EN)
Strafminuten: Kassel 6 - Tölz 8

Hier gibt‘s den Liveticker zum Nachlesen

(Frank Ziemke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.