Heute in Dresden, Sonntag gegen Selb

Kassel Huskies vor richtungsweisendem Wochenende

Momentan in sehr guter Verfassung: Verteidiger Troy Rutkowski spielt heute mit den Huskies in Dresden, am Sonntag wartet Selb.
+
Momentan in sehr guter Verfassung: Verteidiger Troy Rutkowski spielt heute mit den Huskies in Dresden, am Sonntag wartet Selb.

Weiter geht’s für die Kassel Huskies in der DEL 2. Heute Abend ist die Mannschaft von Trainer Tim Kehler bei den Dresdner Eislöwen gefordert (19.30 Uhr), am Sonntag trifft der Eishockey-Zweitligist in der heimischen Eissporthalle auf die Selber Wölfe (14 Uhr). Eine Vorschau in Stichworten.

-  Die aktuelle Form: Vier Siege aus den vergangenen fünf Partien – die Huskies sind momentan richtig gut drauf. Mithalten können da nur der EHC Freiburg, ebenfalls mit vier Siegen aus den vergangenen fünf Spielen, sowie Tabellenführer Ravensburg, der zuletzt Ende November gegen die Huskies verlor und seither in weiteren sieben Partien gewann.

Der Aufschwung hat die Huskies bis auf Tabellenplatz fünf katapultiert, neun Punkte Rückstand sind es aktuell auf den Viertplatzierten Dresden. „Wir halten wirklich zusammen, haben eine gute Stimmung im Team und sind aus diesem Tief zu Beginn der Saison gut rausgekommen“, sagt Husky Tim Lucca Krüger. Das Team verbessere sich immer weiter und werde sich im weiteren Verlauf der Saison noch weiter steigern, ist sich der Angreifer sicher.

- Die Kontrahenten: Erst Dresden, dann Selb. Insbesondere das Spiel bei den Eislöwen kann für die Huskies richtungsweisend werden. Mit einem Sieg bleiben sie am Führungsquartett dran, nähern sich an. Bei einer Niederlage geht der Blick erst mal wieder nach hinten. „Dresden ist eine sehr erfahrene, starke Mannschaft, die zuhause noch keine Partie in der regulären Spielzeit verloren hat. Das wird nicht einfach für uns“, sagt Huskies-Trainer Tim Kehler. Schon das erste Spiel in dieser Saison war spannend bis zum Schluss, 7:6 gewann Kassel vor heimischer Kulisse.

Die Selber Wölfe haben aktuell ganz andere Sorgen. Die vergangenen Spiele gingen allesamt verloren, zahlreiche personelle Ausfälle machen dem Aufsteiger zu schaffen. „Für mich ist es keine Frage, dass Selb eine Mannschaft ist, die wir schlagen müssen, sie stehen am Tabellenende“, sagt Kehler, der die Wölfe trotz zweier herber Niederlagen zuletzt nicht auf die leichte Schulter nehmen will: „Sie haben uns schon einmal geschlagen. Wir werden sie sicher nicht unterschätzen.“ Zu Saisonbeginn gewann Selb 4:3 gegen die Huskies.

- Die Spieler im Fokus:  Husky Jamie MacQueen präsentiert sich in starker Form, ist mit 26 Punkten aktuell Topscorer beim Eishockey-Zweitligisten. Ebenfalls in guter Verfassung: Troy Rutkowski, der schon 17 Treffer vorbereitete. Mit Kenney Morrison von den Heilbronner Falken liefert nur ein Verteidiger mehr Assists als der Kasseler (19).

Bei den Eislöwen herausragend: Angreifer Jordan Knackstedt, mit 34 Punkten Topscorer der Dresdener, sowie Goalie Janick Schwendener, der seinen Vertrag erst kürzlich um eine weitere Saison verlängerte. „Knackstedt und Schwendener sind sicher zwei der besten Spieler der Liga, aber sie sind auf allen Schlüsselpositionen gut besetzt“, sagt Kehler.

Mit wie vielen Spielern Selb am Sonntag in Kassel antritt, ist offen. Mit Daniel Schwamberger haben sie zuletzt einen neuen Stürmer verpflichtet, der gegen die Huskies sein Debüt feiern könnte. Dort sind übrigens alle Spieler – abgesehen von Corey Trivino – einsatzbereit.

Von Pascal Spindler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.