„Das ist ganz großes Kino“

Reaktionen nach dem Einzug ins Finale: Das sagen die Kassel Huskies

Kassel. Erst machten sie die Humba auf dem Eis, dann die Raupe – wie schon nach dem Sweep gegen Frankfurt jubelten die Huskies ausgiebig auf dem Eis, angefeuert von 4800 begeisterten Fans und feierten erst einmal.

Und irgendwann nach diesem 4:1-Sieg im sechsten Spiel der Playoff-Halbfinalserie, der zugleich der entscheidende vierte Erfolg zum Einzug ins Finale war, da fanden sie auch ihre Sprache wieder. Manche ausführlicher, manche kurz und knapp. Hier sind ihre Reaktionen.

Huskies-Trainer Rico Rossi: Das ist ein riesiger Erfolg für diesen Klub, für die Mannschaft, die Familie Kimm, für Joe Gibbs, den Trainerstab und die Sponsoren und die Fans. Keiner konnte sich vor 20 Monaten vorstellen, dass wir im zweiten Jahr in der DEL2 ins Finale kommen. Das ist riesig. Es gibt so viele Emotionen, ich könnte stundenlang reden.

Wir werden das jetzt ein, zwei Tage lang genießen und uns dann auf unsere nächste Aufgabe konzentrieren.

Kapitän Manuel Klinge: Es ist ein Mega-Abend, der in Erinnerung bleiben wird. Der Abend hat gezeigt, dass man mit Wille, vielleicht nicht dem meisten Talent, ein Stück weit Berge versetzen kann. Wir haben die ganze Serie gezeigt, dass wir wollten und wirklich heiß waren. Heute hatten wir auch ein bisschen Glück. Es stand lange 1:0 für Ravensburg, aber wir haben an uns geglaubt und sind zurückgekommen.

Wir haben uns nicht den Allerwertesten aufgerissen, um jetzt hier Feierabend zu machen. Wir wissen natürlich, dass wir im Finale auf einen großen, starken Gegner treffen, keine Frage. Aber wir haben auch Frankfurt und Ravensburg aus dem Weg geräumt.

Torhüter Markus Keller: Geil, einfach nur geil: Finale!

Jamie MacQueen: Amazing. Best feeling ever.

Michi Christ: Unglaublich, und das im zweiten Jahr nach dem Aufstieg. Jetzt stehen wir im Finale! ich glaube, viele Leute haben damit nicht gerechnet. Aber wir haben immer an uns geglaubt, auch heute, trotz Rückstandes, dann, als das Tor nicht gegeben worden ist. Wir wissen, wir haben eine super Truppe, aber unser Ziel ist noch nicht erreicht. Jetzt werden wir ein wenig feiern und dann wird Bietigheim gerade gemacht.

Alex Heinrich: Das ist ganz großes Kino heute Abend. Wir wussten, dass es schwer wird. Aber jetzt ist es wieder einer dieser Abende, die du ganz besonders genießen kannst hier in Kassel. Es war geil, eine geile Serie.

Lesen Sie auch den Spielbericht und unseren Kommentar zum Finaleinzug.

Wir haben gut gespielt, viel Druck gemacht und wussten, dass wird irgendwann belohnt werden. Und wir haben uns selbst belohnt.

Vor Beginn der Playoffs war uns klar, dass wir eine gute Mannschaft haben. Wir standen nicht umsonst bis zum letzten Spieltag unter den besten drei. Wenn du da oben stehst und eigentlich jeden geschlagen hast außer Ravensburg, zeigt das ja, was wir können. Wir mussten es einfach nur umsetzen und das ist gelungen.

Jetzt spielen wir gegen Bietigheim. Wir werden nichts ändern, sie wieder analysieren, uns gut vorbereiten. Wir stehen im Finale – und klar, natürlich wollen wir das Ding gewinnen.

Sven Valenti:  Der Abend steht in meiner Kasseler Laufbahn ganz weit oben, das Highlight neben dem Duisburg-Spiel. Es passt gerade einfach alles. Ich hatte schon ein richtig gutes Gefühl, nachdem wir die Spiele gegen Frankfurt gewonnen haben. Da habe ich mir schon gedacht, Mensch, wenn wir so weiterspielen, ist da wirklich was drin dieses Jahr. Jetzt sind wir so weit gekommen, jetzt wollen wir natürlich auch Bietigheim schlagen.

Sören Sturm: Einfach riesig, einfach geil. Finale. Jetzt können wir nur noch gewinnen. Selbst schuld, wer nicht an uns geglaubt hat. Wir haben immer gekämpft. In der Saison hatten wir auch mal Höhen und Tiefen, aber mit uns war in den Playoffs zu rechnen. So wie wir im Moment spielen, können wir jeden schlagen.

Wir haben gezeigt, dass wir gegen jeden Gegner bestehen können. Wir haben gegen Ravensburg alle vier Spiele in der Hauptrunde verloren, gegen Frankfurt drei verloren und jetzt gewinnen wir gegen Bietigheim.

Huskies-Fanbeauftragter Sven Breiter (extrem heiser): Die Stimme kommt gleich wieder. Jetzt freuen wir uns auf die Finalserie gegen Bietigheim. Kampf, Leidenschaft und der unbedingte Wille, das Spiel zu gewinnen, haben uns ins Finale getragen. Hätte mich jemand vor Beginn der Playoffs danach gefragt, ob ich daran glaube, dass die Huskies ins Finale kommen, meine Antwort wäre gewesen: Jein.

DEL2-Playoffs: Huskies ziehen ins Finale ein

Was für ein tolles Spiel - und was für eine tolle Party danach! Wir haben die letzten Minuten des Halbfinalspiels gegen Ravensburg und den Jubel danach live auf Facebook übertragen,

Posted by HNA on Freitag, 8. April 2016

Kassel Huskies: 4:1-Sieg gegen Ravensburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.