Eishockey: Halle bleibt für alle offen - neuer Vertrag bis 2011

Das Amateur-Eishockey in Kassel wird wohl weiter bestehen bleiben. Der Nachwuchs der Schlittenhunde kann weiter in der Eissporthalle spielen.

Lesen Sie auch

Entwarnung am späten Abend: Eishalle bleibt wohl erhalten

Politiker diskutieren, ob Rossing Geld für Ausbau von Eishalle und Salzmann bekommt

Nach zähen Verhandlungen gelang es dem Huskies-Insolvenzverwalter Dr. Frank-Ludwig Danko, einen neuen Betreiber für die Eishalle zu finden. Dennis Rossing, Eigentümer der Huskies, steht als Betreiber nicht zur Verfügung. Künftiger Betreiber ist die neu gegründete "Kasseler Eissporthalle Betriebsgesellschaft".

Geschäftsführer ist Stefan Traut. Der 32-Jährige ist Immobilienkaufmann und auch für die Rosco-Gruppe tätig. Den Vertrag als Betreiber hat Traut mit dem Pächter der Halle, der Rosco GmbH, abgeschlossen. Er läuft bis zum 1. Mai 2011. So lange hat die Rosco GmbH die Halle von Eigentümer Simon Kimm gepachtet.

Stefan Traut sagte, er engagiere sich, weil er nicht wolle, "dass 250 Kinder nicht mehr Eishockey spielen können". Er selbst hänge auch "mit Herzblut" am Eishockey. Er habe die letzten zwei Jahre der Huskies intensiv verfolgt.

Traut glaubt, dass er die Halle wirtschaftlich betreiben kann. Zehn Mitarbeiter hat er übernommen. Der öffentliche Eislauf bleibt erhalten. In Zukunft will Traut dafür sorgen, dass mehr Konzerte stattfinden. (tho)

Zur Person -  Stefan Traut

Der neue Betreiber der Eishalle, Stefan Traut, ist selbständiger Immobilienkaufmann. Er ist 32 jahre alt, geschieden und hat eine sechsjährige Tochter.

Aus Zeitgründen hat er momentan kein Hobby, er war und ist aber Pferdenarr. Traut war zeitweise Berufsreiter. „Ich konnte eher reiten als laufen“, sagt er. Kein Wunder: Seine Mutter ist Tierärztin, sein Vater Pferdeausbilder. (tho)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.