Ein erster kleiner Derbysieg

Kassel Huskies bezwingen den Rivalen aus Frankfurt im Testspiel

Eishockeyzeit in Kassel, Derbyzeit in Kassel. Die Löwen aus Frankfurt sind zu Gast. Das klingt verheißungsvoll. Und ist doch erst einmal sehr nüchtern.

Natürlich, es ist nur ein Testspiel zwischen den Huskies und den Löwen aus Frankfurt. Aber dass die Halle von außen fast geschlossen scheint, dass keine erwartungsfrohen Fans in den Gängen stehen, nur einige wenige auf Einladung der Huskies dabei sind, dass jedes Kratzen, jeder Schlag gegen den Puck durch die Halle schallt, all das macht so ein Spiel fast irreal. In knapp zwei Wochen wird es ernst in der DEL 2. So ist es jedenfalls geplant. Die Huskies reisen dann zu eben diesen Frankfurtern. Die Generalprobe dafür ist gelungen: Die Huskies gewinnen 4:3 (1:0, 3:3, 0:0).

Und es ist ein munteres Testspiel, in dem beide Teams schnell Offensiv-Zeichen setzen. Frankfurt hat die erste Chance, als Adam Mitchell vor Leon Hungerecker auftaucht (2.). Das erste Tor aber schießt Kassel. In Überzahl trifft Ryon Moser aus spitzem Winkel. Das Zuspiel kommt von Marcel Müller. Die Kölner DEL-Leihgabe hatte kurz zuvor den Pfosten getroffen, setzte ebenso wie Moritz Müller zahlreiche Akzente. Tore, die hätten in diesem ersten Drittel noch einige fallen können. Chancen gibt es in Hülle und Fülle – mit deutlichen Vorteilen für die Gastgeber, die auf 17 Torschüsse kommen. So hat Nathan Burns das 2:0 auf dem Schläger, als er allein auf das Tor zustürmt, aber an Bastian Kucis scheitert (19.).

Nach der ersten Pause geht es dann Schlag auf Schlag. Die Huskies haben Glück, als Stephan MacAuley den Pfosten trifft – und machen mit der ersten Chance das 2:0. Ganz direkt geht das: Zuspiel Moser, Schuss Brett Cameron – drin ist der Puck (22.). Auch den Frankfurter Anschlusstreffer durch Sebastian Collberg beantwortet Kassel postwendend. Clarke Breitkreuz ist gegen das Team erfolgreich, für das er so lange spielte (27.).

Die Partie wird immer mehr von den Angriffsreihen dominiert, nun aber auch von den Gästen, die an Tempo zulegen. Ein Doppelschlag durch Luis Schinko und Christian Kretschmann sorgt für den Ausgleich. Hungerecker bekommt immer mehr zu tun. Am Ende des Drittels liegt sein Team aber wieder vorn. Nach mehreren Schüssen ist es Joey Luknowsky, der einnetzt (38).

Die Löwen drängen dann auf den Ausgleich. In der 46. Minute wehrt Hungerecker einmal vier Schüsse in wenigen Sekunden ab. Kassels Schlussmann steht nun häufig im Brennpunkt, aber er meistert die Gefahren. Bei einem der nun seltenen Konter trifft Cameron den Außenpfosten (52.). Die Kräfte lassen nach, aber irgendwie bringen die Huskies die Führung über die Zeit. So ein kleiner Derbysieg ist schon mal eingefahren.

Kassel Huskies - Löwen Frankfurt 4:3 (Endstand)

  • Tore: 1:0 Moser (15.), 2:0 Cameron (22.), 2:1 Collberg (24.), 3:1 Breitkreuz (27.), 3:2 Schinko (31.), 3:3 Kretschmann (33.), 4:3 Luknowsky (38.)
  • Strafminuten: 12 - 8

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Die Schiedsrichter kehren vom Videobeweis zurück und winken ab. Kein Tor. Puh, das war am Ende noch einmal ganz knapp. Jubel bei den Huskies und den wenigen Personen in der Halle.

+++ Das Spiel ist vorbei, die Huskies gewinnen mit 4:3!

60. Minute: Ohje, war das der Ausgleich? Frankfurt jubelt. Nach einem Querpass schlägt der Schuss wieder oben an der Latte ein, die Schiedsrichter winken ab. Der Puck wird geklärt, dann erklingt die Sirene. Nun gehen die Schiedsrichter aber noch einmal raus und schauen sich das Video an, ob die Scheibe zuvor im Tor war.

60. Minute: 14 Sekunden sind es noch, noch einmal Bully vor dem Huskies-Tor.

59. Minute: Frankfurt kommt nicht zum Abschluss, Kassel kann sich aber auch nicht wirklich befreien.

+++ Bully in der Kasseler Zone, Frankfurts Torwart Kucis bleibt auf der Bank. Frankfurt will nun den Ausgleich in Überzahl erzwingen.

59. Minute: Hungerecker fängt einen Schuss von Kyle Sonnenberg. Die Löwen nehmen eine Auszeit.

+++ Knapp dreieinhalb Minuten noch - Feiern die Huskies den ersten Testspielerfolg gegen einen Ligakonkurrenten?

57. Minute: Gute Ablage von Marcel Müller für Breitkreuz, der direkt abzieht. Genau auf Kucis‘ Brustpanzer.

56. Minute: Vor allem die zweite Kasseler Sturmreihe um Cameron, Trivino und Moser sorgt hier jetzt für Gefahr.

55. Minute: Auf der anderen Seite wird Buchwieser quer angespielt. Der Stürmer zieht direkt ab, Hungerecker begräbt die Scheibe irgendwo unter den Beinen. Erneut eine tolle Parade.

54. Minute: Breitkreuz kommt relativ frei zum Schuss von der rechten Seite. Der geht aber weit drüber.

52. Minute: Das hätte das 5:3 sein können. Ein abgefälschter Pass landet bei Cameron auf dem Schläger, der schießt den Puck an den Außenpfosten. Schade!

50. Minute: Huskies wieder vollzählig. Hungerecker hatte zuvor den Vorsprung festgehalten.

49. Minute: Die Huskies kontern: Trivino legt quer, Cameron verpasst haarscharf.

+++ Oliver Granz muss runter wegen unnötiger Härte. Naja.

48. Minute: Strafe gegen die Huskies. Aber wofür?

46. Minute: Hungerecker, Hungerecker, Hungerecker: Beide Teams sind gerade wieder komplett, da kommt Frankfurt gleich dreimal aus naher Distanz zum Schuss. Der Kasseler Goalie ist aber immer zur Stelle.

45. Minute: Frankfurt setzt sich im Kasseler Drittel fest, kommt aber nicht gefährlich zum Abschluss. Das verteidigen die Huskies diszipliniert.

+++ Beide müssen für zwei Minuten vom Eis, so lange wird hier Vier-gegen-Vier gespielt.

43. Minute: Jetzt wird es hektisch. Ryan Olsen checkt Carter Proft an der Bande hart um, der steht auf und revanchiert sich mit einem Stoß. Das gibt Strafzeiten für beide Teams.

42. Minute: Die Huskies haben die Strafzeit überstanden.

41. Minute: Und Kassel kontert gleich mal: Michi Christ scheitert aber an Kucis.

41. Minute: Weiter geht‘s - und die Huskies sind noch gut anderthalb Minuten in Unterzahl.

+++ In zwei Minuten geht es weiter, hier erklingt gerade traditionell Hells Bells von AC/DC.

+++ Sieben Tore, sieben verschiedene Torschützen. Wir sind gespannt, ob sich beide Teams auch im Schlussdrittel so treffsicher zeigen.

+++ Aber eins muss man jetzt schon festhalten: Ohne schwenkende Schals klingt ein Rama Lama Ding Dong nur halb so schön.

+++ Das war ein irres Mitteldrittel - mit dem vorerst besseren Ende für die Kassel Huskies. Immer wenn die Löwen auf ein Tor drängten, waren sie zur Stelle und trafen ihrerseits.

40. Minute: Dann ist Schluss im zweiten Drittel.

40. Minute: Und wieder kassieren die Huskies eine Strafe kurz vor der Drittelpause. Corey Trivino muss für einen harten Check an der Bande gegen Mike Fischer hinaus. Die Strafe hätte man nicht geben müssen.

38. Minute: Und wieder gehen die Huskies in Führung. Gestocher vor dem Frankfurter Tor, da steht Joey Luknowsky richtig und schiebt die Scheibe zum 4:3 über die Linie.

TOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

36. Minute: Die Huskies wollen angreifen, verlieren dann aber den Puck - So laufen die Gäste mit drei Stürmern auf zwei Verteidiger zu. Hungerecker pariert gegen Lewandowski mit einem klasse Safe.

+++ Frankfurt gibt jetzt hier den Ton an. Kassel kommt nur mit Mühe aus dem eigenen Drittel.

33. Minute: Der Ausgleich. Christian Kretschmann trifft flach ins Eck. Da waren die Huskies nicht wach.

Tor für Frankfurt.

31. Minute: Die Schiedsrichter entscheiden auf Tor. Luis Schinko ist der Torschütze.

Tor für Frankfurt.

31. Minute: Tor für Frankfurt - oder? Die Gäste kommen in Überzahl zum Abschluss, der Puck wird an die Latte (oder dahinter?) gelenkt. Die Schiedsrichter sind vom Eis, schauen sich den Videobeweis an.

28. Minute: Strafe gegen die Huskies, die mit sechs Feldspielern auf dem Eis standen. Olsen sitzt die zweiminütige Strafe.

+++ Dieser Treffer kam zur rechten Zeit, Frankfurt hatte auf den Ausgleich gedrängt.

27. Minute: Eiskalt, diese Huskies. Marcel Müller fängt einen Pass der Löwen ab und spielt Olsen an. Der sieht Breitkreuz am zweiten Pfosten freistehen und bedient ihn mustergültig. Breitkreuz muss nur noch einschieben.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!!

25. Minute: Die Gäste machen richtig Druck, aber Hungerecker pariert gleich zweimal stark.

24. Minute: Erneut Strafe für die Huskies, Joel Keussen muss vom Eis. Und dieses Mal schlägt Frankfurt sofort zu. Collberg ist es, der frei zum Schuss kommt und Hungerecker überwindet.

Tor für Frankfurt.

22. Minute: Die Löwen lassen die Großchance liegen, die Huskies schlagen eiskalt zu. Und es ist Brett Cameron, der zum 2:0 einnetzt.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!!!

22. Minute: Die Huskies sind komplett.

21. Minute: Zehn Sekunden sind gespielt, da klatscht der Puck an die Latte. Glück gehabt, Huskies.

21. Minute: Weiter geht‘s in der Eissporthalle. Zur Erinnerung: Die Gäste sind hier noch 1:22 Minuten in Überzahl.

+++ In gut zwei Minuten geht es hier weiter.

+++ Die erste Verteidigerreihe besteht hier heute übrigens aus Leihspieler Moritz Müller und Probespieler Kristian Blumenschein. Und der 23-Jährige macht seine Sache neben dem deutschen Nationalspieler bislang sehr ordentlich.

+++ Derbystimmung allerdings kommt hier kaum auf. Dafür fehlen die Fans, dafür fehlt die Anfeuerung, dafür fehlen die Gesänge.

+++ Ein munteres Spiel war das im ersten Drittel. Frankfurt begann druckvoll und hatte gleich zwei oder drei gute Gelegenheiten. Dann kamen aber auch die Huskies immer besser ins Spiel und erzielten nicht unverdient in Überzahl das 1:0.

20. Minute: Frankfurt spielt das richtig gut, Stephen MacAulay kommt zum Abschluss, verzieht aber knapp. Dann ist Drittelpause.

20. Minute: Strafe gegen Kassel. Es erwischt Cameron, zwei Minuten für hohen Stock.

19. Minute: Dann wird es auf der anderen Seite gefährlich: Frankfurts Daniel Wirt kommt in zentraler Position an die Scheibe, schlenzt aber knapp über das Tor.

17. Minute: Großchance auf das 2:0: Nathan Burns pflückt einen hohen Pass aus der Luft und läuft allein auf Kucis zu. Burns macht das dann nicht schlecht, Kucis macht es aber noch besser und verhindert den Gegentreffer.

15. Minute: Gerade sind die Löwen wieder zu viert, da legt Marcel Müller schön vor dem Tor entlang quer. Da lauert Ryon Moser und drischt die Scheibe aus spitzem Winkel in die Maschen. 1:0 für die Huskies!

TOOOOOOOOOOOOOR!!!!

14. Minute: Das war knapp! Marcel Müller zieht ab, der Puck prallt von der Latte ins Fangnetz.

13. Minute: Nächste Strafe gegen Frankfurt, 36 Sekunden Fünf gegen Drei für die Huskies.

13. Minute: Die Huskies finden nicht so recht in ihre Überzahlaufstellung. So bleibt es aktuell bei Halbchancen.

12. Jetzt geht‘s mal schnell und gleich wird es gefährlich. Brett Cameron erobert für die Huskies den Puck, wird beim Schuss behindert. Zwei Minuten Strafe gegen Frankfurt.

+++ Nach stürmischem Beginn gelingt beiden Teams aktuell wenig. Aber es ist ja auch ein Vorbereitungsspiel.

10. Frankfurt wieder komplett. Und mit der großen Chance durch Sebastian Collberg, der an Hungereckers Schoner scheitert.

9. Marcel Müller schießt, kein Problem für Kucis.

8. Strafe gegen die Löwen. Zwei Minuten für Martin Buchwieser wegen Stockschlags.

8. Marcel Müller legt ab, Moritz Müller zieht ab - Kucis ist aber wieder auf dem Posten.

6. Breitkreuz zeigt sich hier bislang gegen seinen Ex-Verein extrem motiviert. Viele Angriffe seiner Reihe laufen über ihn.

5. Toller Angriff der Huskies, an dessen Ende Kristian Blumenschein direkt vor dem Tor an den Puck kommt. Den bekommt er dann aber nicht an Kucis vorbei.

4. Gute Aktion von Clarke Breitkreuz, der sich auf der rechten Seite durchsetzt und dann vor dem Tor querlegt. Dort verpasst Marcel Müller knapp.

4. Die Huskies setzen sich mal vorne fest, den Schuss von Paul Kranz aus spitzem Winkel hält Kucis problemlos.

3. Erster Abschluss der Huskies: Nathan Burns versucht es mit einem zentralen Schuss, Gästekeeper Bastian Kucis ist zur Stelle.

1. Plötzlich taucht Adam Mitchell frei vor Hungerecker auf. Auch den Schuss kann der Goalie parieren.

1. Erster Angriff der Löwen: Eduard Lewandowski schießt aus spitzem Winkel, kein Problem für Hungerecker.

1. Los geht‘s!

+++ Die Huskies spielen hier heute in ihren weißen Trikots, Frankfurt in schwarz-orange.

+++ Die Huskies sind auf dem Eis. Dann kann es ja gleich losgehen.

+++ Bei den Huskies startet heute wie angekündigt Leon Hungerecker im Tor. Am Freitag hatte Jerry Kuhn bei der 2:5-Niederlage in Bad Nauheim das Tor gehütet.

+++ Guten Abend aus der (fast leeren) Eissporthalle! Mein Name ist Björn Friedrichs, ich ticker heute zum ersten Mal für euch. In fünf Minuten geht‘s los: Dann spielen die Huskies im Testspiel-Hessenderby gegen die Löwen Frankfurt.

Hier finden Sie am Abend den Liveticker.

Den ausführlichen Spielbericht finden Sie nach der Partie an dieser Stelle.

Rubriklistenbild: © HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.