Gelungene Generalprobe

Kassel Huskies bieten Eisbären Berlin im letzten Test vor Saisonbeginn Paroli

Liveticker Kassel Huskies

Dieser Auftritt war aller Ehren wert. Bei der Generalprobe vor dem Saisonstart in der DEL2 haben die Kassel Huskies dem DEL-Spitzenteam Eisbären Berlin hervorragend Paroli geboten.

Trotz zahlreicher Ausfälle stand am Ende eine respektable 1:3 (1:2, 0:0, 0:1)-Niederlage.

Der Kader der Gastgeber ist ausgedünnt. Denis Shevyrin nicht dabei und Joel Keussen, Marc Schmidpeter nicht und Michael Burns, Troy Rutkowski noch in Kanada. Dazu fehlt vor allem Moritz Müller, der Nationalspieler. Mit nur fünf Verteidigern müssen sich die Kasseler so gegen den DEL-Rekordmeister erwehren. Das gestaltet sich erst einmal schwierig. Schon in der zweiten Minute fällt das 0:1, erzielt durch Maxim Lapierre. Und gerade acht sind es, als Pierre-Cedric Labrie die Kelle in den Schuss von John Ramage hält. Jerry Kuhn ist zum zweiten Mal geschlagen.

Zwischen den Treffern liegt eine Kasseler Überzahl, bei der Marcel Müller in aussichtsreicher Position nicht richtig zum Schuss kommt. Und es ist eine Unterzahl, mit der die Huskies ab der 12. Minute besser ins Spiel finden. Kuhn wehrt einige Schüsse ab, Zweikämpfe werden gewonnen. Nach und nach trauen sich die Gastgeber auch in der Offensive mehr. Eric Valentin testet Schlussmann Matthias Niederberger (17.), wenige Sekunden später sind die Huskies in Überzahl – und erzielen tatsächlich ihr Tor. Brett Cameron stochert die Scheibe am kurzen Pfosten über die Linie (18.).

Das ist schon mal erfreulich für den Zweitligisten, der auch zu Beginn des Mitteldrittels fast drei Minuten in Unterzahl übersteht. Berlin erhöht Tempo und Druck. Klar, die Gäste sind schneller, offensiver. Doch es fehlt an Effizienz im Abschluss. Und Kuhn, der ist jetzt richtig warmgeschossen. Erstaunlich in diesem Drittel, in dem die Gastgeber ein 0:0 erkämpfen: In Unterzahl wehren sie sich energisch, und trotz 4:17 Schüssen in diesem Durchgang haben sie richtig gute Chancen. Einmal erleben sie einen Schreckmoment, als Ryan Olsen den Puck offenbar unter dem Visier ins Gesicht bekommt, benommen in die Kabine fährt (26.), später jedoch zurückkommt. Doch dann fängt Cameron einen Pass ab, bedient den mitgelaufenen Corey Trivino aber etwas ungenau (27.). Und bei der nächsten Unterzahl ist es Nathan Burns, der allein durch ist und an Niederberger scheitert (34.). Dazwischen liegt eine Überzahl, in denen zweimal der Ausgleich möglich ist. Auch gegen Spitzner und Joey Luknowsky behält Niederberger aber die Oberhand (32.).

Trotzdem: Auf dieses Drittel können die Huskies stolz sein. Umso mehr, da sie auch in den letzten 20 Minuten ihr Tor mit allen Kräften verteidigen. Kuhn muss tatsächlich jetzt seltener eingreifen. In der 53. Minute hat er allerdings Glück, als Lapierres Schuss an die Latte kracht. Auch wenn Sebastian Streu kurz vor dem Ende das 1:3 erzielt: Kuhn und seine Vorderleute überzeugen mit starker Defensivarbeit. Die Huskies scheinen gerüstet für den Saisonstart in Frankfurt.

Kassel Huskies - Eisbären Berlin 1:3 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

1

0

0

Berlin

2

0

1

Tore: 0:1 (1:53) Lapierre (McKiernan ), 0:2 (8:07) Labrie (Ramage, Espeland ), 1:2 (17:25) Cameron (Spitzner, Trivino - 5:4), 1:3 (58:14) Streu (Lapierre)

Zuschauer: keine

Strafminuten: Kassel 14 - Berlin 6

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir verabschieden uns an dieser Stelle. Danke fürs Mitlesen und Zuhören.

+++ Kommenden Freitag startet dann die DEL2-Saison für die Huskies mit dem Derby gegen Frankfurt. Wir hoffen, dass wir für euch dann hier am Ticker und im Radio dabei sein können.

+++ Es war ein gutes Testspiel und auch eine gelungene Generalprobe für die Kasseler.

+++ Auch wenn die Huskies 1:3 gegen Berlin verlieren, bieten sie den Eisbären gut Paroli.

Das war's für heute. Schluss hier in der Kasseler Eissporthalle.

60. Minute: Marcel Müller zieht ab, kommt aber nicht an Niederberger vorbei.

60. Minute: Kuhn fährt vom Eis.

+++ Lapierre täuscht an, legt dann aber auf Streu ab, der die Scheibe über die Linie bringt.

+++ In der 59. Minute erhöhen die Eisbären auf 3:1.

Tor für Berlin.

+++ Die letzten 38 Minuten sind torlos geblieben. Was passiert hier noch bis zur Schlusssirene?

56. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

56. Minute: Kuhn hält einen Schuss von der Blauen Linie. Macht einmal mehr ein gutes Spiel heute, der Kasseler Schlussmann. 

55. Minute: Marco Müller fängt einen Pass von McKiernan ab und schläft die Scheibe weg. So gibt's zumindest ein kurzes Durchschnaufen.

54. Minute: Berlin setzt sich direkt fest. Nach einem Schuss von links prallt der Puck von Kuhns Schoner ab.

54. Minute: Strafe gegen die Huskies. Kranz muss 2 Minuten vom Eis - wegen Beinstellens.

54. Minute: Kranz versucht es aus voller Fahrt von links. Niederberger lenkt die Scheibe übers Tor.

52. Minute: Dicke, dicke Chance für die Eisbären. Lapierre zieht mit ordentlich Schmackes ab - und trifft die Latte.

52. Minute: Gefährlicher Konter der Gäste. Zwei-auf-eins Situation. Zengerle spielt die Scheibe auf Dudas, der rechst zu lange zögert und dann attackiert wird, als er abziehen will.

51. Minute: Gefährlicher Distanzschuss von Gawanke, den Kuhn pariert.

50. Minute: Olsen trifft es erneut: Nach einem Foul an der Bande - das nicht geahndet wird - muss der Kasseler erstmal vom Eis fahren.

50. Minute: Es gibt nach Gestocher eine kurze Rangelei am Tor der Berliner. Es bleibt aber alles im Rahmen.

49. Minute: Kurze Unterbrechung - Powerbreak.

49 Minute: Marco Müller auf Spitzner, der abzieht. Weil der Schuss abgefälscht wird, wird's gefährlich: Die Scheibe rutscht knapp am Tor der Gäste vorbei. 

48. Minute: Burns versucht sich gegen drei Berliner durchzusetzen - das gelingt nicht.

+++ 5 Minuten sind gespielt im Schlussdrittel. Es geht hier weiter munter hin und her, mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Richtig gefährlich wird's aber nicht.

44. Minute: Distanzschuss von Tramm, der den Puck nicht richtig trifft, sodass der doch recht deutlich links am Tor der Eisbären vorbeigeht.

44. Minute: Marcel Müller setzt sich sehenswert gegen zwei Mann durch, spielt die Scheibe dann vors Tor der Berliner, wo Cameron knapp verpasst.

43. Minute: Labrie mit einem Schuss von links. Der wird abgefälscht. Keine Gefahr also am Tor der Kasseler.

42. Minute: Es wird ruppiger zwischen Burns und Labrie. Das Ganze löst sich allerdings recht fix auf. Anschließend geraten Burns und Zengerle aneinander, müssen getrennt werden. Strafen gibt es aber nicht.

41. Minute: Trivino legt die Scheibe quer auf Cameron, der sie im Slot knapp verpasst.

Weiter geht's. Das Schlussdrittel läuft.

+++ Die Huskies sind zurück auf dem Eis und auch die Eisbären müssten gleich aus der Kabine zurückkehren. Damit starten wir auch wieder im Radio.

+++ Wir sind gleich zurück.

+++ Auch wenn in den zweiten 20 Minuten keine Tore gefallen sind, ist es ein gutes Testspiel, bei dem die Huskies gegen die klassenhöheren Berliner gut mithalten. Das bringt hoffentlich Selbstvertrauen für das Derby gegen Frankfurt in einer Woche.

+++ Das Mitteldrittel bleibt torlos, es steht also weiter 1:2 aus Kasseler Sicht.

Zweite Pause hier in der Eishalle.

40. Minute: Lapierre testet Kuhn mit einem feinen Schuss von rechts. Der Huskies Keeper macht das erneut gut und lässt nichts zu.

38. Minute: Ramage zieht mit Kraft aus der Distanz ab, scheitert aber an Kuhn, der prallen lässt, sodass auch Labrie zum Schuss kommt, der allerdings ebenfalls nicht an Kuhn vorbei kommt.

37. Gefährlicher Schuss von Zengerle, der von rechts die Latte des Kasseler Tors trifft. Puh.

36. Minute: Kassel ist wieder komplett.

35. Minute: Die Huskies bringen die Scheibe ein ums andere Mal aus der eigenen Zone, sodass es am Kasseler Tor nicht gefährlich wird.

34. Minute: Die Huskies kontern in Unterzahl. Burns verpasst die Scheibe nach einem Zuspiel von Christ allerdings. Trotzdem: Stark gespielt!

+++ Es ist die Strafe Nummer sechs bei den Huskies. Damit machen sie sich gegen Berlin (bisher 3 Strafen) das Leben unnötig schwer.

34. Minute: Beim Schuss des Berliners war schon die nächste Strafe gegen Kassel angezeigt. Cameron muss wegen einem Stockschlag 2 Minuten vom Eis.

34. Minute: Wissmann hält von der Blauen Linie drauf, scheitert aber an Kuhn und dessen Schoner.

+++ Olsen sitzt übrigens wieder auf der Bank, kann also weitermachen.

32. Minute: Berlin ist wieder komplett.

32. Minute: Luknowsky hat auf der rechten Seite viel Platz, zieht ab - und scheitert ebenfalls an Niederberger.

31. Minute: Dicke Chance für die Huskies: Trivino spielt fein ab auf Spitzner, der aus kurzer Distanz am stark parierenden Niederberger scheitert.

30. Minute: Die Huskies finden schnell in Formation. Spitzner versucht es am linken Bullykreis dann aus der Drehung. Sein Schuss wird abgefälscht und bleibt damit ungefährlich.

30. Minute: Es gibt eine Strafe gegen die Eisbären: Müller nimmt nach einem Stockcheck auf der Strafbank Platz.

+++ Noch sind im zweiten Drittel keine Tore gefallen. Das Tempo ist aber durchaus hoch - und die Partie so  sehr sehenswert.

30. Minute: Es gibt das nächste Powerbreak.

28. Minute: Schuss von Cameron - den Niederberger pariert.

28. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

27. Minute: Cameron fängt einen Pass von Espeland ab, startet direkt Richtung Berliner Tor und versucht dann auf den mitgelaufenen Trivino quer zu legen. Espeland hat allerdings den Schläger dazwischen.

26. Minute: Olsen bekommt die Scheibe ins Gesicht und muss vom Eis und weiter Richtung Kabine fahren. Hoffentlich kann er weitermachen.

26. Minute: Strafe gegen die Huskies. Dinger muss wegen Hakens aussetzen.

25. Minute: Dudas spielt die Scheibe vors Tor, wo Zengerle dann nicht mehr eingreifen kann, weil Kuhn die Scheibe sichert.

24. Minute: Rudelbildung und wildes Gestocher vorm Tor der Kasseler. Am rechten Pfosten kann sich Labrie dann nicht durchsetzen.

24. Minute: Tramm zögert kurz, zieht dann doch ab. Niederberger hält.

23. Minute: Unterzahl überstanden, die Huskies sind wieder komplett.

23. Minute: Kuhn zum Dritten. Diesmal nach einem Schuss von Hördler.

22. Minute: Noebels mit einem Schuss aus dem rechten Bullykreis. Kuhn ist zur Stelle.

22. Minute: Jetzt muss Huskies-Schlussmann Kuhn eingreifen - und fängt den Puck mit dem Schoner ab. 

22. Minute: Berlin setzt sich fest, findet aber zunächst keine Lücke.

21. Minute: Dafür darf Dinger jetzt wieder mitmischen, damit sind die Kasseler wieder zu viert.

21. Minute: Nächste Strafe gegen die Huskies. Blumenschein muss wegen Hakens auf die Bank.

+++ 37 Sekunde müssen die Huskies in Unterzahl überstehen.

Weiter geht's. Das Mitteldrittel läuft.

+++ Wir machen ebenfalls kurz Pause und sind pünktlich zum zweiten Drittel wieder am Start.

+++ An eine Eishalle ohne Fans müssen wir uns erst noch gewöhnen. Aber wir wollen nicht meckern: Hauptsache ist, es kann gespielt werden.

+++ 1:2 liegen die Huskies nach 20 Minuten hinten. Die Kasseler haben etwas gebraucht, sich dann aber tapfer geschlagen - und den Anschlusstreffer verdient.

Pause hier in der Kasseler Eishalle.

20. Minute: Berlin kommt zunächst nicht in Formation - und damit auch nicht zum Abschluss.

19. Minute: Dafür gibt es eine Strafe gegen die Huskies. 2 Minuten muss Dinger nach einem Stockschlag zwangspausieren.

+++ Trivino scheitert an Niederberger, danach spielt Spitzner den Puck vors Tor, wo Cameron die Scheibe über die Linie schiebt. Damit steht es nun 1:2 aus Kasseler Sicht - und Berlin ist wieder komplett.

+++ In der 18. Minute erzielen die Nordhessen in Überzahl den Anschlusstreffer.

Toooooooor für die Kassel Huskies!

17. Minute: Straf gegen die Eisbären. Noebels muss 2 Minuten wegen Spielverzögerung zuschauen.

17. Minute: Niederberger muss erneut eingreifen. Diesmal am linke Pfosten nach einem Schuss aus kurzer Distanz von Valentin.

16. Minute: Zengerle fälscht einen Distanzschuss von Blumenschein ab. Gäste-Keeper Niederberger ist aber zur Stelle und fängt die Scheibe mit dem Schoner ab.

13. Minute: Gefährlicher Schuss von Olsen. Der geht knappt rechts am Tor der Gäste vorbei.

13. Hördler zieht ab - trifft das Außengestänge des Kasseler Tors.

13. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

12. Minute: Die Huskies befreien sich - und kontern. In der Zone der Eisbären kann sich Cameron dann allerdings nicht durchsetzen.

12. Minute: Dudas mit einem Schuss von links, scheitert am Kasseler Schlussmann Jerry Kuhn.

11. Minute: Es gibt das erste Powerbreak.

11. Minute: Strafe gegen die Huskies: Marcel Müller muss nach einem Stockschlag 2 Minuten aussetzen. Berlin damit wieder in Überzahl.

+++ Nach einem Schuss von der rechten Seite von Ramage fälscht Labrie die Scheibe ab und bringt sie so über die Linie.

+++ In der 9. Minute erhöhen die Eisbären auf 2:0. 

Tor für Berlin.

+++ Im Radio müsste es mit dem Ton nun auch klappen - und damit steige ich auch wieder hier im Ticker ein. Entschuldigt die Störung.

7. Minute: Die Unterzahl ist überstanden.

+++ Es gibt noch Tonprobleme im Radio. Wir kümmern uns.

5. Minute: Strafe gegen die Huskies. Eine Sekunde, bevor die Strafe der Berliner abläuft, muss Marco Müller in der Kühlbox Platz nehmen - wegen eines Stockschlags. 

4. Minute: Feiner Schuss von Olsen - der Husky scheitert vom linken Bullykreis aber ebenfalls an Niederberger.

3. Minute: Tramm versucht es aus der Distanz, scheitert aber an Gäste-Keeper Niederberger.

3. Minute: Eben noch Torschütze, nun muss Lapierre auf der Strafbank Platz nehmen. 2 Minuten gibt's wegen eines Stockchecks.

+++ Lapierre ist es, der ein Zuspiel von Hördler nutzt und das 1:0 erzielt.

+++ In der 2. Minute gehen die Eisbären in Führung. 

Tor für Berlin. 

Los geht's. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es: Kämpfen und siegen, Huskies!

+++ Im Radio sind Björn und Gerd jetzt auch für euch am Start. Viel Spaß beim Zuhören!

+++ Das Testspiel heute ist das letzte Spiel der Huskies vor dem Saisonstart nächste Woche in Frankfurt.

+++ Die Aufstellung der Berliner:

+++ Verzichten müssen die Kasseler heute auf Joel Keussen, Marc Schmidpeter, Moritz Müller, Denis Shevyrin und Troy Rutkowski.

+++ Die Aufstellung der Huskies:

+++ Auch damals im Huskies-Trikot dabei: Derek Dinger.

+++ Das letzte Aufeinandertreffen der beide Teams in Kassel ist ganze elf Jahre her: Im Dezember 2009 tat sich der spätere Hauptrunden-Erste Berlin schwer, nahm erst nach einem 3:2-Sieg im Penaltyschießen zwei Punkte mit.

+++ Nach dem Test am Sonntag gegen Frankfurt - den die Kasseler 4:3 gewonnen haben - wartet mit Berlin heute ein DEL-Team auf die Nordhessen.

+++ Die Mannschaften wärmen sich gerade auf.

+++ Hallo und herzlich willkommen aus der Kasseler Eissporthalle zum Freundschaftsspiel der Huskies gegen die Eisbären aus Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.