Finale am Dienstag ab 19 Uhr 

Star in Zahlen: Don Jackson hat den nächsten Titel im Visier

+
Augen auf das Spiel gerichtet: Don Jackson, Trainer des EHC Red Bull München. 

Don Jackson möchte heute ab 19 Uhr (live auf Sport1/Dazn) mit dem EHC München im Scandinavium Göteborg Geschichte schreiben.

Zum ersten Mal steht eine deutsche Mannschaft im Finale der Champions Hockey League (CHL) – die Kontrahenten sind die gastgebenden Frölunda Indians. Erfolgstrainer Jackson ist deshalb unser Star in Zahlen.

2 Mal gewann Don Jackson als Spieler mit den Edmonton Oilers den Stanley Cup, der als wichtigster Eishockey-Pokal der Welt gilt. Jackson war damals 28 Jahre alt. Das war 1984. In der darauffolgenden Saison wiederholte er mit der Mannschaft, zu der auch Wayne Gretzky gehörte, den Triumph.

8 Deutsche Meistertitel hat Jackson bisher in einer Trainer-Karriere geholt. Fünf davon mit den Eisbären Berlin, drei mit München. Mit beiden Teams schaffte der 62-Jährige den Titel-Hattrick.

10 Spiele der Cincinnati Cyclons musste sich Jackson als Trainer 1995 von der Tribüne aus ansehen – er war gesperrt. Der Grund: Der damals 39-Jährige unternahm einen beherzten Sprung über die Plexiglasscheibe hinter der Trainerbank und prügelte auf das Maskottchen des Gegners ein. „Dieser Typ hat mich einfach provoziert“, sagte Jackson nach der Aktion.

14 Jahre ist der ehemalige Verteidiger nun schon im deutschsprachigen Raum an der Bande aktiv. Trotzdem liest er laut des Tagesspiegels seine Stellungnahmen auf Pressekonferenzen immer noch vom Zettel ab. Das soll nicht an mangelnden Deutschkenntnissen liegen: Der 62-Jährige möchte aber nichts Falsches sagen.

123 Punkte – ein Rekord, der bis heute nicht gebrochen wurde. In der Saison 2009/10 besiegten Jacksons Eisbären Berlin die Krefeld Pinguine 4:2. Mit den Punkten krönten sie die Vorrunde und schrieben Geschichte. Den Meistertitel gewann am Ende jedoch die Hannover Scorpions mit Trainer Hans Zach.

368 Einsätze hatte Jackson während seiner aktiven Zeit in der National Hockey League. Als Verteidiger erzielte er 77 Scorerpunkte. Seine Spieler-Karriere begann er 1974 an der University of Notre Dame (Indiana). Seine letzte Saison bestritt er für die New York Rangers.

365.000 Euro Prämie gibt es für den Sieger der Champions League und dazu noch eine schöne Trophäe. Zudem gibt es für die Vereine eine Antrittsprämie 200.000 Euro als Reiseentschädigung, heißt es auf der Homepage des Senders Sport1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.