Eishockey-Zweitligist gewinnt letzten Test klar

Huskies schießen sich warm: 5:1 gegen Heilbronn

+
Kampf um den Puck: Huskies-Torjäger Matt Neal (rechts) bekommt es mit Heilbronns Derek Damon zu tun. 

Kassel. Die Form stimmt. Eine Woche vor dem DEL2-Rundenstart in Bad Nauheim haben die Kassel Huskies im Eishockey-Testspiel gegen den Ligarivalen Heilbronner Falken einen 5:1 (1:0, 2:0, 2:1)-Sieg gelandet.

Die Generalprobe ist damit geglückt. Umso mehr, als die Kasseler vor allem im Powerplay glänzten und Matt Neal drei Treffer schoss.

Die Huskies fanden von Beginn an gut ins Spiel. Wenn nicht der Ex-Kasseler Mirko Pantkowski im Gäste-Tor gleich hellwach gewesen wäre, hätte der Gastgeber schon früh führen können. Wiederholt parierte die neue Nummer eins der Heilbronner glänzend: gegen Tyler Gron, den alten und neuen Kapitän Alex Heinrich, der zudem noch einmal das Gestänge traf, sowie Richie Mueller. Zum Ende des ersten Durchgangs hin gab es etliche Strafzeiten. In dieser Phase hatten die Gäste einige gute Möglichkeiten. Doch Kassels Keeper Marcel Melichercik klärte nicht nur zweimal gegen Greg Gibson, sondern bewies in einer Unterzahlsituation auch gegen den freistehenden Kevin Lavallee (18.) seine Klasse. Glück hatte der Torwart aber bei Pfostentreffern von Derek Damon und Lavallee. In der letzten Minute des ersten Abschnitts jubelten dann die Nordhessen: Nach Doppelpass mit Mueller überwand Neal Pantkowski (20.).

Die Begegnung entwickelte sich zu einer klaren Angelegenheit für die Hausherren. Umso mehr, als ein Doppelschlag zum 3:0 führte. Neal traf aus spitzem Winkel (28.), und Jens Meilleur aus zentraler Position (29.). Dabei war ein Tor schöner als das andere. Zwar jagte Ex-Husky Damon den Puck noch ein weiteres Mal ans Gebälk (34.), genauso hätten die Huskies aber ihren Vorsprung ausbauen können – angesichts guter Gelegenheiten für Toni Ritter und Mueller.

Versäumtes holten die Huskies im letzten Drittel in Überzahlsituationen nach. Der spielfreudige Neal stellte auf 4:0, Povorozniouk erhöhte auf 5:0. Trotz des Gegentors von Lavallee erhielten die Kasseler nach Ende von ihren Fans viel Applaus. Es war der zweite Erfolg der Kasseler gegen die Falken in dieser Vorbereitung. Beim Wurmberg-Cup hatten sie 4:3 nach Verlängerung gewonnen.

SR: Fischer/Janssen - Z: 1688 - Tore: 1:0 (19:03) Neal (Mueller), 2:0 (27:16) Neal (Heinrich, Carciola - 5:4), 3:0 (28:50) Meilleur (Povorozniouk), 4:0 (42:49) Neal (Mueller, Carciola - 5:4), 5:0 (45:22) Povorozniouk (Gron - 5:4), 5:1 (54:34) Lavallee (Maschmeyer, Gibson - 5:4) - Strafzeiten: Kassel 12 - Heilbronn 22 + 10 Ross

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.