Eishockey: Kasseler Teams mit Kantersiegen in der Meisterschaft

EJK-Teams setzen sich verdient durch

Kassel. Erfolgreiches Wochenende für die Eishockeyjugend Kassel (EJK): Das DNLII-Team feierte zwei Kantersiege in Berlin. Am Samstag setzte sich die Mannschaft von Jürgen Trattner und Milan Mokros mit 6:0 (2:0, 3:0, 1:0) durch. Daniel Knieling (2.) und Louis Trattner (16.) legten im ersten Drittel den Grundstein zum Erfolg. Später trafen erneut Trattner (24.), Lasse Bödefeld (36.), Nico Schnell (37.) und Tim Lucca Krüger (52.). Im Tor wechselten sich Lars Bernhofen und Felix Michel ab und hielten den Kasten sauber.

Am Sonntag setzte sich die EJK mit 13:0 (3:0, 3:0, 7:0) durch. Bastian Schirmacher (3), Daniel Mack (2), Bödefeld (2), Trattner (2), Krüger (2), Timon Langnese und Knieling trugen sich in die Torschützenliste ein. Diesmal hüteten Michel und Max Roberge das Tor.

Den Aufwärtstrend vom Wochenende setzten die Schüler auch in der Qualifikationsrunde zur Deutschen Meisterschaft fort: Beim Tabellenvierten in Augsburg setzte sich die Mannschaft von Ralf Beutler und Milan Mokros mit 6:4 (3:0, 0:2, 3:2) durch. Tim Langensiepen, Max Weber und Clemens Behrendt schossen im ersten Durchgang eine 3:0-Fürhung heraus. Im zweiten Drittel kamen die Gastgeber auf 2:3 heran. Doch zwei Tore von Tilo Beutler und ein weiterer Treffer von Langensiepen im Schlussabschnitt sorgten dafür, dass die EJK drei Punkte einfahren konnte.

Beim Rückspiel einen Tag später gelang den Augsburgern die Revanche: Sie setzten sich mit 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) durch. Den Ehrentreffer für Kassel erzielte Anton Engel.

Die Kleinschüler setzten sich mit 9:5 (1:0, 4:3, 4:2) in Darmstadt durch. (ca)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.