Eishockey

Ex-Kasseler Rossi verpflichtet zwei Kasseler Talente, Klöpper nach Krefeld

Erik BetzoldEishockey-Stürmer

Die Kasseler Eishockey-Talente Erik Betzold (20) und Louis Trattner (22) spielen künftig in der DEL2 für die Dresdner Eislöwen - bei Ex-Huskies-Trainer Rico Rossi.

Ihre Wege haben sich schon einmal gekreuzt und nun tun sie es wieder: Rico Rossi, Trainer des Eishockey-Zweitligisten Dresdner Eislöwen und ehemaliger Meistertrainer der Kassel Huskies, hat zwei Kasseler nach Sachsen gelockt. Die Stürmer Erik Betzold (20) und Louis Trattner (22) aus der Talentschmiede der Eishockey-Jugend Kassel folgen Rossis Ruf. 

Louis TrattnerEishockey-Stürmer

Der Kanadier will künftig verstärkt mit jüngeren Spielern arbeiten und sagt: „Erik ist läuferisch gut, hat einen hervorragenden Arbeitswillen. Louis ist jung, kämpferisch und lernfähig. Es macht immer Spaß junge Talente zu entwickeln und Erfolg mit ihnen zu haben.“ Betzold war 2014 in die Nachwuchsabteilung der Kölner Haie gewechselt und hatte in der vergangenen Saison als Leihgabe neun Spiele für Bad Nauheim und 42 für Freiburg absolviert. Trattner stand zuletzt ebenfalls dort unter Vertrag, absolvierte 20 Spiele und 26 als Förderlizenzler in der Oberliga für Lindau.

Unterdessen kehrt Eishockeystürmer Patrick Klöpper zu seinem Stammverein nach Krefeld und somit in die DEL zurück. Der 26-Jährige war erst im vergangenen Winter aus Crimmitschau zum zweiten Mal nach 2017/18 zu den Kassel Huskies gewechselt.

Klöpper hatte aufgrund einer Unterleibsverletzung aber nur 19 Einsätze (6 Tore, 2 Vorlagen) bestritten, nach HNA-Informationen danach dann vergeblich auf ein neues Angebot gewartet. mis/sam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.