Nach vierjähriger Pause

Hans Zach kehrt als Trainer in DEL zurück

+
Wie er leibt und lebt: Hans Zach gestern beim ersten Training in Mannheim.

Kassel. Mit 64 Jahren befinden sich die meisten Menschen schon im Ruhestand, und für viele ist der Gang bis zum Gartentor schon eine immense Anstrengung, aber er startet nochmal durch. Fast vier Jahre hatte Hans Zach Zeit, seinen Fischweiher zu pflegen und sich um seine Enkelin zu kümmern.

Vier Jahre hat er die Bergtouren rund um seine Heimatstadt Bad Tölz genossen. Jetzt ist Hans Zach Trainer des DEL-Klubs Adler Mannheim. Beim ersten Training wurde er gestern von mehr als 600 Fans mit großem Applaus begrüßt. Am Freitag feiert er bei den Krefeld Pinguinen sein Debüt als Adler-Coach. „Das Feuer war schnell wieder da. In dem Moment, in dem ich „Ja’’ gesagt habe, habe ich alles untergeordnet“, sagte Zach in Mannheim. Wir aber blicken zurück.

DER SPIELER

Weil seine Erfolge als Trainer legendär sind, wird oft vergessen, dass Hans Zach auch als Spieler Außergewöhnliches geleistet hat. Den kampfstarken Linksaußen wollten während dessen langer Karriere (1967 - 1984) immer die jeweils besten Klubs, die damals EC Bad Tölz, SC Riessersee, Berliner SC, EV Landshut und SB Rosenheim hießen. Gegen Ende seiner Laufbahn (1982) feierte Zach mit den Rosenheimern die Deutsche Meisterschaft. Zudem blickt er auf 80 Länderspiele zurück.

DER TRAINER

Gelassenheit zählt nicht zu den herausragenden Eigenschaften des Oberbayern. Davon können Spieler, Schiedsrichter, Funktionäre und Journalisten ein Lied singen. Jemand, der einst Zachs geballten Zorn ertragen musste, hat den Namen „Alpenvulkan“ erfunden. Aber der Wüterich hat vor allem als Trainer sensationelle Erfolge gefeiert. Auch in Kassel. In den Jahren 2000, 2001 und 2002 erreichten die Huskies jeweils das Halbfinale. Erfolge, die vor allem dem Trainer zugeschrieben wurden. Halbfinale mit den Huskies: Zach stellt dies auf eine Stufe mit den Meisterschaften, die er in Düsseldorf und Hannover feierte. Der Bundestrainer Zach (1998 - 2004) führte die Nationalmannschaften dreimal ins WM-Viertelfinale.

DER PRIVATMANN

Sportlicher Ehrgeiz bestimmt auch Zachs Privatleben. Bereut hat er allerdings, eine leichtfertig abgeschlossene Wette. Zach hatte sich verpflichtet, innerhalb von acht Stunden achtmal den Blomberg bei Bad Tölz rauf und runter zu laufen. 600 Höhenmeter waren zu überwinden, und selbst der bestens trainierte Eishockey-Profi musste an seine Grenzen gehen. Aber das war eine Jugendsünde. Der 64-jährige Hans Zach unternimmt zwar auch noch gern Bergtouren, aber die fallen doch ein wenig gemütlicher aus als der einstige Höllenritt auf dem Blomberg.

Zudem frönt Zach weiterhin einem Hobby, das er schon seit Jahrzehnten betreibt. Er angelt gern. Der Mann mit dem weichem Kern und der harten Schale ist aber auch ein Familienmensch. Kostbar sind die Momente mit Ehefrau Slada, Tochter Martina und deren zehn Monate alter Tochter. Momente, die demnächst wieder rarer werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.