Im Fokus nach der Playoff-Serie: Ex-Husky Jamie MacQueen

+
Alte Weggefährten: Ex-Husky Jamie MacQueen (link) und Braden Pimm.

Er war das Playoff-Monster der Meistersaison. Er war der Typ Torjäger, der den Huskies in dieser Playoff-Serie gegen die Löwen Frankfurt gefehlt hat: Jamie MacQueen.

Er hatte nach der Meistersaison den Sprung in die DEL gewagt und bei den Eisbären Berlin angeheuert, für die er auch in der kommenden Saison auf Torejagd gehen wird.

Am Freitag nun kehrte der Kanadier zurück zu den alten Mannschaftskollegen, übernahm unter lautstarkem Applaus das Eröffnungsbully und wurde danach Zeuge eines verrückten Eishockeyspiels, das die Huskies 6:7 verloren.

„Ich dachte eigentlich, ich bringe Kassel Glück. Aber das war nicht der Fall. Das Glück ist auf der falschen Seite gelandet“, stellte er nachher fest. Die alten Mannschaftskollegen hat der Kanadier nicht aus den Augen verloren. „Ich habe die Huskies immer verfolgt. Sie hatten eine tolle Saison, haben als Dritter die Hauptrunde abgeschlossen. Sie haben die erste Runde in den Playoffs souverän gemeistert, und jetzt gegen richtig starke Frankfurter verloren.“

Wenn schon nicht für Glück, so konnte der 28-Jährige zumindest für ein wenig Aufmunterung sorgen – auch mit Hilfe seines Sohnes, der im vergangenen Jahr in Kassel zur Welt gekommen war. Trainer Rico Rossi trug Jax durch die Kabine, bevor er zur Pressekonferenz antrat und hatte so zumindest kurzzeitig ein Lächeln im Gesicht. Und MacQueen weiß ja aus eigener Erfahrung, wie es sich anfühlt, im Playoff-Halbfinale zu scheitern – er unterlag mit den Eisbären gegen München.

Er berichtet: „Ich bin durch all das in der vergangenen Woche gegangen. Wenn du auf der Verliererseite landest, tut das im ersten Moment natürlich richtig weh. Aber in den Tagen danach kehrt das Lächeln zurück und der Sommer beginnt.“

Die Playoffs und Playdowns in der DEL2 haben wir in einem gesonderte Artikel zusammengefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.