Früherer Huskies-Trainer Rumrich hat neuen Job bei den Wild Wings

Schwenningen. Sein Abschied aus Kassel wurde von vielen Eishockey-Fans bedauert, aber seit Donnerstag hat Jürgen Rumrich einen neuen Job.

Der ehemalige Nationalspieler wird neuer Sportmanager der Schwenninger Wild Wings aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Der 46-Jährige wird den Posten am 1. Februar antreten. Das teilte der Tabellenvorletzte gestern Abend mit. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe bei den Wild Wings, die überaus spannend ist. Ich kenne das Umfeld von meiner Zeit als Trainer in Schwenningen“, sagte Rumrich, der von Oktober 2011 bis März 2012 im Schwarzwald als Coach tätig war.

Vom Dezember 2013 an war Jürgen Rumrich Cheftrainer der Kassel Huskies in der Oberliga West. Damit trainierte er den Verein, für den er auch schon als Spieler zwischen 1998 und 2000 aktiv war. Er führte die Huskies zum Aufstieg in die DEL 2. Einen neuen Vertrag erhielt Rumrich nach der Saison nicht.

Begonnen hatte Rumrich seine Spielerkarriere 1986 beim TEV Miesbach, bevor Engagements in Freiburg, Berlin, Kassel, Nürnberg und Hamburg folgten. International debütierte Rumrich 1992 in der A-Nationalmannschaft, in der er auf 182 Einsätze kam und dabei 27 Tore bei 20 Assists erzielte. (sid/sol)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.