Die Huskies-Neuzugänge (3) Stürmer ist eines der größten DEL-2-Talente

Timo Gams hat schon einen kleinen Stammtisch

Hans Detsch und Timo Gams
+
Neu bei den Kassel Huskies: Timo Gams (rechts), hier mit Hans Detsch beim Training in Lauterbach, wechselte vor der Saison von Ligakonkurrent Crimmitschau nach Nordhessen.

Seit diesem Sommer spielt Timo Gams für die Kassel Huskies. Anpassungsprobleme hatte der Allgäuer keine, fühlte sich direkt sehr wohl.

Kassel – Umzugskartons stehen schon lange nicht mehr in der Wohnung von Huskies-Neuzugang Timo Gams. „Im Sommer musste zwar alles sehr schnell gehen, aber wir sind da echt ordentlich. Meine Freundin hat auch schon die erste Deko gekauft“, verrät der Stürmer und lacht.

Erst seit ein paar Monaten wohnen die beiden gemeinsam in Kassel, haben sich aber bereits eingelebt. „Das war nicht weiter schwierig. Kassel ist eine sehr schöne Stadt. Nicht zu klein, nicht zu groß“, sagt Gams, der Kassel besonders gerne mit seinen Teamkollegen Hans Detsch, Joel Keussen und Lukas Laub erkundet. „Da passt’s einfach, unsere Mädels verstehen sich super. Wir sind wie ein kleiner Stammtisch“, erzählt der gebürtige Allgäuer.

Gams zählt mit seinen 22 Jahren zu den größten Talenten in der DEL 2. Nach dem Profi-Debüt bei seinem Heimatklub Tölz spielte er in Bayreuth, Ravensburg und zuletzt in Crimmitschau. Bei den Sachsen machte er besonders auf sich aufmerksam, erzielte in der vergangenen Saison in 49 Spielen 16 Tore und gab 15 Vorlagen. Damit war er einer der besten U21-Scorer in der DEL 2, nur Luca Tosto aus Bad Tölz lieferte noch stärkere Zahlen.

„Ich hoffe, dass es für mich so gut weiterläuft. Wir haben keinen guten Start hingelegt, aber ich bin sicher, dass wir da schnell rauskommen. Wir haben ein sehr kompaktes Team und super Jungs in der Mannschaft“, schätzt Gams die Situation ein.

Huskies-Spieler Timo Gams bereist gerne neue Orte

Steht der Neu-Husky nicht auf dem Eis, nutzt er die Zeit vor allem zum Abschalten und Regenerieren. In Kassel klappe das besonders gut am Herkules oder in der Aue. „Vor allem die Orangerie gefällt mir sehr gut“, sagt Gams. Ein großer Vorteil der Stadt: Kassel liegt geografisch optimal, um auch andere Städte schnell zu erreichen und zu erkunden. „Ich mag es einfach, neue Orte kennenzulernen“, erzählt er.

Statt Städtetrip hieß es im Sommer dann aber doch lieber Palmen und Strand. „Ich habe Urlaub in der Karibik und auf Ibiza gemacht. Natürlich habe ich die Pause auch fürs Training genutzt“, sagt Gams und grinst. Damit er gut erholt und fit für die Huskies auf Torejagd gehen kann. (Von Pascal Spindler)

Steckbrief

Timo Gams wurde am 12. Mai 1999 in Bad Tölz geboren. Der 22-Jährige wechselte vor der Saison aus Crimmitschau nach Kassel, sammelte dort 31 Scorerpunkte in 49 Spielen. Gams ist ehemaliger deutscher U-Nationalspieler. Bei den Huskies läuft er in dieser Spielzeit mit der Rückennummer 26 auf. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.