1b-Team der Kassel Huskies feiert Schützenfest

Ein Gefühl wie beim Aufstieg 2011

Vom Torwart zum Torschützen: Julian Meyer

Kassel. „Hessenmeister ist schön“, jubelt Verteidiger Christopher Reimnitz. Gerade hat sich das 1b-Team der Kassel Huskies in Lauterbach mit 18:3 (7:0, 6:1, 5:2) im letzten Saisonspiel der Hessenliga gegen die Eisteufel Frankfurt durchgesetzt. Reimnitz stimmt die Humba an, danach macht die komplette Mannschaft die obligatorische „Raupe“ auf dem Eis.

Rund 100 Fans haben das Angebot der Firma Kreger angenommen, die Mannschaft zu begleiten und kostenlos mit dem Bus nach Lauterbach zu fahren. „Das war eine klasse Aktion“, sagt Marco Biering, der das Spiel gemeinsam mit seiner neunjährigen Tochter Nina verfolgte. „Bei der Humba wurden Erinnerungen an die Hessenmeisterschaft 2011 wach, die den Weg zurück zum Profi-Eishockey in Kassel ebenete.“

Sechs Minuten waren gegen Frankfurt gespielt, als Oliver Wohlrab den Torreigen eröffnete. Danach trug sich beinahe das gesamte Team in die Torschützenliste ein. Kurios: Auch Julian Meyer, etatmäßig Torwart der 1b, traf diesmal ins Schwarze. Er wurde aufgrund der wenigen zur Verfügung stehenden Spieler erneut als Stürmer eingesetzt. Ohnehin traf das Team von Trainer Matthias Kolodziejczak aus allen Lagen.

„Dass wir unabhänging von den Voraussetzgungen immer als geschlossene Mannschaft auftreten, hat uns die gesamte Saison ausgezeichnet“, kommentierte Reimnitz. „Deswegen sind wir verdient Meister geworden.“ Er genoß beim letzten Spiel vor allem, dass alte Weggefährten, wie beispielsweise Daniel Lammel, mit auf dem Eis standen und die Fans für hervorragende Stimmung sorgten. „Das war wunderschön und hat sich angefühlt wie 2011.“

Tags zuvor hatte sich die 1b bereits mit 5:2 (0:0, 3:2, 2:0) gegen Diez-Limburg durchgesetzt. Nach torlosem ersten Drittel war es Tim Andreas, der die Nordhessen mit seinem Doppelpack in der 22. und 31. Spielminute auf die Siegerstraße gebracht hatte. Nur zwei Minuten später erzielte Oliver Wohlrab das 3:0. Zwar kamen die Gäste bis auf ein Tor heran. Waldemar Neufeld (43.) und Hannes Kalb (57.) sorgten mit ihren Treffern für den 5:2-Endstand. (ca) Archivfoto: Schachtschneider

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.