Frazee machtlos

3:5 gegen Riessersee: Huskies unterliegen bei effizienten Bayern

Der neue Schlussmann in Aktion: Riessersees Jaro Kracik (links) taucht allein vor Huskies-Keeper Jeff Frazee (rechts) auf, doch der doch der macht sich lang und hält. Im Hintergrund: Alexander Heinrich. Foto: Rabuser

Garmisch-Partenkirchen. Auch beim zweiten Gastspiel beim SC Riessersee gab es für die Kassel Huskies nichts zu holen: Die Kasseler mussten eine 3:5 Niederlage hinnehmen.

Gleich fünfmal musste Jeff Frazee bei seinem Debüt im Huskies-Tor hinter sich greifen. Denn gegen effiziente Gastgeber unterlagen die Nordhessen in einem rassigen Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga 2 am Freitagabend 3:5 (1:3, 2:2, 0:0).

Dabei begannen die Huskies schwungvoll, setzten die Bayern früh unter Druck – und lagen doch nach einem Doppelschlag in der vierten Minute mit 0:2 zurück. Kassels Verteidiger Marco Müller hatte gerade auf der Strafbank Platz genommen, als Maximilian Kastner die Hausherren in Überzahl in Führung brachte. Nur 26 Sekunden später schraubte Michael Rimbeck mit einem Schuss ins Eck den Zwischenstand auf 2:0. Frazee war bei beiden Gegentreffern chancenlos.

Die Huskies jedoch zeigten sich unbeeindruckt, prüften Jochen Vollmer im Tor der Bayern immer wieder mit verdeckten Schüssen und belohnten sich nur 61 Sekunden später. Als Riessersees Verteidiger Tim Bender stolperte, schaltete Geburtstagkind John Zeiler, der am Freitag 32 Jahre alt wurde, blitzschnell, legte auf für Mike Collins und der Huskies-Topscorer verkürzte auf 1:2. Doch wieder hatten die Gastgeber die richtige Antwort parat, diesmal durch einen Geniestreich der tschechischen Reihe, die zwei Huskies-Verteidiger aussteigen ließ, bevor Andreas Pauli zum 3:1 vollendete (13.).

Zeiler trifft am Geburtstag

Schlag auf Schlag ging’s auch im zweiten Spielabschnitt weiter, auch wenn die Huskies nicht mehr ganz so dominant waren wie im ersten Drittel. Als wieder ein Verteidiger – diesmal Julian Eichinger – hinfiel, verkürzte Adriano Cariola auf 2:3 (26.). Doch nur 67 Sekunden später wartete Riesersees Neuzugang David Brine so lange an der Bande, bis der mitaufgerückte Kapitän Tim Regan frei stand, und dieser per Handgelenksschuss den alten Zwei-Tore-Abstand erneut herstellte.

Und die Huskies? Gaben ihrerseits die passende Antwort. Erst hatte Carciola nach einem Break die Riesenchance, wollte Vollmer die Scheibe durch die Schoner schieben. Doch der Schlussmann war rechtzeitig unten. Kurz darauf spielten die Huskies bei angezeigter Strafe ihren Angriff zu Ende – und diesmal traf das Geburtstagskind gleich selbst. Zeiler war mit seinem zweiten Versuch zum 3:4 erfolgreich (33.). Felix Thomas und Thomas Merl hatten kurz darauf gleich zweimal nach Alleingängen den fünften Treffer der Bayern auf der Kelle – beide Male aber war Frazee zur Stelle. Doch auch beim fünften Gegentreffer des Abends war der US-Amerikaner chancenlos. Diesmal spielte Regan Brine frei – und der erhöhte auf 5:3 (38.). Auch wenn die Huskies noch einmal alles versuchten – eine erfolgreiche Aufholjagd in den letzten Sekunden wie am Sonntag gegen Bremerhaven gelang ihnen diesmal nicht.

SR: Bidoul (Sonthofen)

Tore: 1:0 (3:26) Kastner (5:4), 2:0 (3:52) Rimbeck (Eichinger), 2:1 (4:53) Collins (Zeiler), 3:1 (12:49) Pauli (Kracik, Dibelka), 3:2 (25:39) Carciola (Müller), 4:2 (26:46) Regan (Brine), 4:3 (32:23) Zeiler, 5:3 (37:29) Brine (Regan, Bender)

Strafminuten: Riessersee8 - Kassel 10 + 10 Tomassoni

Von Oliver Rabuser

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.