19.30 Uhr, Eissporthalle

Kassel Huskies starten ins Playoff-Duell gegen Frankfurt

+
Mit Vollgas in die Playoffs gegen Frankfurt: Die Huskies Alexander Heinrich, Kevin Maginot, Jean-Michel Daoust und Braden Pimm (von links).

Kassel. Es ist das Lied, das die Fans für ihre Huskies singen, um sie nach vorn zu treiben, wenn es ernst wird auf dem Eis: „Auf geht’s Huskies, kämpfen...“. Ab jetzt wird es ernst. Die Playoff-Zeit beginnt.

Und der Gegner heißt Frankfurt. Besser geht es nicht. Ein hessisches Derby im Viertelfinale der DEL 2. Der Norden gegen den Süden. Kassel gegen Frankfurt. Huskies gegen Löwen. „Dieses Duell ist der Zuschauermagnet der Playoffs“, sagt DEL-2-Geschäftsführer René Rudorisch vor dem ersten Spiel, das heute um 19.30 Uhr in Kassels Eishalle beginnt.

Es wird voll werden, 4500 Karten sind bereits verkauft. Es wird hitzig werden, wie immer, wenn sich diese beiden Teams auf dem Eis begegnen – und ihre Fans gesanglich auf den Rängen duellieren. „Es wird eine kämpferische Auseinandersetzung werden, eine sehr emotionale“, sagt Huskies-Trainer Rico Rossi. Und: „Wer die Emotionen besser in den Griff bekommt, der wird im Vorteil sein.“

Wir berichten im Ticker und bei Radio HNA live und in voller Länge von der Partie.

Zwischenstände der Partie finden Sie auf www.kassel-live.de.

Es gilt also, die Balance zu finden. Zwischen Kampfkraft und Krafteinteilung. Zwischen Aggressivität und Besonnenheit. Zwischen dem Drang zum Tor des Gegners und dem Wissen um die Sicherung des eigenen. Dreimal haben die Huskies in den bisherigen vier Saisonduellen das Eis als Verlierer verlassen. Nicht nur Kassels Manager Joe Gibbs erklärt deshalb: „Frankfurt ist der Favorit. Sie haben den höheren Etat, sind personell stark besetzt. Sie zählten schon vor der Saison zu den Favoriten.“

Aber – Rico Rossi glaubt: „Wir werden aus den Niederlagen lernen.“ Und Gibbs hat die Hoffnung, „dass sich in dieser Saison in den Playoffs ein Außenseiter in den Vordergrund spielen kann“. Er wird dabei wohl an sein Team gedacht haben. Und an das, was die Huskies-Fans singen: „Auf geht’s, Huskies, kämpfen – und siegen.“

Karten gibt es noch im Vorverkauf und ab 18 Uhr an der Tageskasse.

Und was macht Frankfurt? Trommeln und hoffen

Diese Löwen, trommeln immer noch. Für das Sonntagspiel um 18.30 Uhr am Ratsweg, für das es noch immer Eintrittskarten gibt, aber keine Parkplätze mehr wegen des Aufbaus zur Kirmes „Dippemess“. Alle Jahre wieder... Und sie trommeln schon jetzt für die Playoff-Revanche am 10. September im „Summer Game“ im Frankfurter Fußballstadion.

Und sonst? Machen die Löwen auf Zuversicht. „Der Reset-Knopf ist gedrückt, es geht bei null los. Wir sind heiß auf den Start“, sagt Verteidiger David Cespiva. Aber: Noch nie (nie!) haben sie ein Playoff-Spiel in Kassel gewonnen. Bleibt es auch diesmal dabei, dann findet das Halbfinale ohne Frankfurt, aber mit Kassel statt.

"Wir können eine nicht so positive Saison mit einem Triumph gegen Kassel noch zu einer ganz tollen werden lassen. Dafür werden wir alles tun“, sagt Kapitän Patrik Vogl und weiß: „Wir müssen Gas geben, diszipliniert spielen, viel laufen und klug forechecken.“ Zum Einstimmen und Einschwören gab’s einen Abend unter Männern – nur das Team, ohne Trainer, ohne Betreuer und vor allem ohne Frauen. Dabei waren auch Ex-Husky Mike Card (30/Leistenbeschwerden), der 2009/10 ein Kasseler war, und Lukas Laub (21), die nach Verletzungen heute ins Team zurückkehren werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.