1. Startseite
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Gratulation! Huskies sichern Aufstieg in die Regionalliga

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kassel. Jetzt ist es amtlich: Die Kassel Huskies sind Meister der Eishockey-Hessenliga. Mit einem 14:1 (5:1, 3:0, 6:0)-Erfolg gegen den EHC Neuwied 1b haben die Schlittenhunde am Samstagabend gegen den EHC Neuwied 1b gewonnen und sind damit nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen.

2809 Fans feierten in der Kasseler Eissporthalle ausgelassen nach der Schlusssirene den Aufstieg in die Regionalliga. So weit die Fakten. Denn die Geschichten dieses vorletzten Spieltages wurden nach Spielende geschrieben.

Es waren Momente voller Emotionen, die diese einzigartige Saison krönen. Federführend: die Mannschaft, die erst die Humba, dann die Raupe machte. Und natürlich Trainer Milan Mokros, der ausgelassen über das Eis hüpfte. Es war der Abend der Duschen - mal mit Sekt, vor allem aber mit literweise Bier. Es war der Abend der Erleichterung darüber, den von allen erwarteten Aufstieg nun tatsächlich geschafft zu haben. Und es war der Abend der spontanen Aktionen: die Humba der gesamten, noch ungeduschten Mannschaft mit den Fans in der Champions-Bar eine halbe Stunde nach Spielende war so eine.

Gespielt wurde davor natürlich auch: Die Huskies hatten schon im ersten Drittel alles klar gemacht. Alexander Heinrich mit drei Toren, Patrick Berendt und Patrick Schädel trafen zur sicheren Führung. Der 1:1-Gegentreffer der Neuwieder (1. Spielminute) war nur für die Statistik.

Im zweiten Drittel trugen sich zweimal Florian Böhm und Dave-Marvin Rauthe in die Torschützenliste ein, bevor zuletzt erneut Schädel, Alexander Heinrich, Maximilian Röllig, Manuel Six (2) und Niels Hilgenberg den Endstand herstellten.

Hessenliga, so sangen die Fans schon im zweiten Drittel, war schön. Wer wem eine Bierdusche verpasste, was sich am Spielende noch auf dem Eis und in der Kabine abspielte und was Trainer und Spieler zum Aufstieg sagen, lesen Sie am Montag in der Printausgabe der HNA.

Auch interessant

Kommentare