Der Trainer im Interview über seine Zukunftsplanungen

Huskies-Cheftrainer Rico Rossi: „Kassel ist meine erste Wahl“

Hat nach dem Saisonende die Zukunft im Blick: Huskies-Cheftrainer Rico Rossi. Foto: Fischer

Kassel. Drei Tage liegt das Overtime-Drama und das Aus in den Playoffs nun zurück. Im Interview zieht Rico Rossi, Trainer der Kassel Huskies, Bilanz und blickt voraus.

Herr Rossi, welches Gefühl dominiert: Stolz, Traurigkeit? 

Rico Rossi: Traurigkeit, ganz klar. Wenn man die Ergebnisse betrachtet, den 4:1-Seriensieg für die Landshuter, sieht es so aus, als ob es leicht für sie war. Das war es nicht. Wir hatten auch alle Möglichkeiten, die Spiele und die Serie für uns zu entscheiden. Aber das haben wir leider nicht geschafft.

Was hat den Huskies den Sieg gekostet? 

Rossi: Es gab nicht den einen großen Unterschied zwischen ihnen und uns. Die Torhüter waren sehr gut, aber Tyler Weiman war in den ersten drei Spielen einen Tick besser als Mika. Das war ein Faktor. Ebenso wie unser Problem, aus den vielen Chancen auch Tore zu machen.

Wird die Vorbereitung auf die neue Saison vom Cheftrainer Rico Rossi geleitet? 

Rossi: Ich hoffe sehr. Beide Seiten haben Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit. Wir sind in guten Gesprächen. Kassel ist meine erste Wahl.

Das vollständige Interview mit Rico Rossi lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der HNA. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.