Sonntag erstes Heimspiel, 17 Uhr

Huskies-Coach Rossi über die Niederlage in Frankfurt: „Das waren nicht wir“

+
Ausgerutscht: In dieser Szene stolpert Braden Pimm. Links: Brett Jaeder, rechts Mike Card. 

Kassel. Es war ein Abend der klaren Worte: Nach der 1:4-Niederlage in Spiel eins der Playoff-Halbfinalserie bei den Löwen Frankfurt am Freitag wurde Huskies-Trainer Rico Rossi deutlich.

Im Fokus: die vielen Strafzeiten, die seine Spieler im Schlussdrittel kassierten. Zeitweise saßen und standen gleich sechs Kasseler in der Kühlbox. „Beim 1:3 war das Spiel nicht gelaufen. Aber wir haben die Linie verloren. Vielleicht wollten die Jungs ein Zeichen setzen. Aber es war ein falsches Zeichen. Es geht um Eishockey, nicht um Boxen oder Straßenkampf. Wir werden viel lernen aus diesem Spiel. So dumm und undiszipliniert, das waren nicht wir.“ 

Er kündigte aber auch an, nicht in Unruhe zu verfallen. „Wir sprechen darüber, wir analysieren das Spiel, auch im Video. Uns stehen noch mehr enge Spiele bevor.“

Ähnlich sah das Löwen-Coach Paul Gardner. „Es war bis zum Ende eine hart umkämpfte Partie mit viel Energie. Uns stehen noch mindestens 18 weitere Drittel bevor.“ 18 weitere Drittel, das hieße: Diese Halbfinal-Serie geht über die vollen sieben Spiele, bevor der Finalist feststeht.

Am morgigen Sonntag haben die Huskies Gelegenheit, den Rückstand in der Serie auszugleichen. Spielbeginn in der Eissporthalle ist um 17 Uhr. „Ich bin mir sicher, dass unsere Fans, wie im ganzen Jahr und auch heute in Frankfurt, voll hinter uns stehen werden. Wir werden besser spielen – disziplinierter und mit mehr Zug zum Tor“, kündigt Rossi an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.