1. Startseite
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Kassel Huskies: „Gespräche laufen sehr gut“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kassel. Wer hat in der kommenden Saison das Sagen bei den Kassel Huskies? Wie sieht die angestrebte weitere Zusammenarbeit zwischen der Eishockey-Jugend Kassel (EJK), dem Stammverein der Schlittenhunde, und der Kasseler Eissporthallen-Betriebsgesellschaft (KEBG) aus?

Diese Fragen werden derzeit geklärt.

Lesen Sie auch:

- Huskies: Wer wird das Sagen haben? - Ein Überblick über die Ausgangslage

- Kommentar: Michaela Streuff über den neuen Mietvertrag der Eissporthalle

Zu Details allerdings wollten sich am Donnerstag weder Stefan Traut, Geschäftsführer der KEBG, noch Marc Berghöfer, Vorsitzender der EJK, äußern. Beide hatten sich mit dem Schatzmeister des Vereins, Bernhard Ewers, am Mittwochabend getroffen.

„Unsere Gespräche sind äußerst positiv. Wir werden aber so lange nichts sagen, bis wir ein Ergebnis haben“, sagte Traut auf HNA-Anfrage. Das betonte auch Berghöfer. „Alles läuft sehr gut. Wir wollen der Verantwortung, die wir beide für das Kasseler Eishockey haben, gerecht werden.“

Wann mit einem Abschluss der Gespräche zu rechnen ist, darauf wollten sich beide nicht festlegen. „Wir haben uns keine Frist gesetzt“, sagte Berghöfer. (mis)

Auch interessant

Kommentare