Nach dem 1:0 gegen Bietigheim

Huskies-Keeper Keller: "Wir können stolz auf uns sein"

+

Bietigheim. Ihm attestierte Bietigheims Coach Kevin Gaudet eine "Weltklasse-Leistung": Als überragender Rückhalt hatte Huskies-Torhüter Markus Keller entscheidenden Anteil am 1:0-Sieg der Kasseler zum Auftakt der Playoff-Finalserie gegen den amtierenden Meister aus Schwaben.

Von einem Sonderlob aber wollte der Keeper nichts wissen. 

Das sagt Markus Keller über...

... den Sieg:

"Wenn du 1:0 gewinnst, ist das eine starke Mannschaftsleistung. Wir haben defensiv sehr gut gespielt. Vor allem am Schluss haben wir noch einmal hinten richtig zugemauert. Da können wir stolz auf uns alle sein. Es war das erwartet schwere Spiel, Bietigheim war viel in unserer Zone, hat auch einige Schüsse gehabt, aber wir haben sie gut nach außen gedrängt, dass die Schüsse ungefährlich wurden. Wir haben eine Chance genutzt. 1:0 passiert nicht so oft, aber heute hat es gereicht."

... über die Schlussphase: "Es war gut anstrengend am Schluss, wir waren ja viel in der eigenen Zone und haben zum Glück kein Tor mehr kassiert. Denn in der Overtime wäre es vermutlich recht schwierig geworden, nachdem wir am Ende ja recht aufopferungsvoll verteidigt haben."

...das nicht gegebene Tor der Bietigheimer: "Ich habe es ja nicht gesehen, weil es war ja hinter mir. Aber ich meine, man hätte es bis nach Kassel gehört, dass der Puck nur an die Latte war. Er hat da voll eingeschlagen. 

Lesen Sie auch

Video: So gewannen die Huskies das erste Final-Spiel gegen Bietigheim

Huskies siegen 1:0 im ersten Final-Spiel gegen Bietigheim

Im ersten Moment dachte ich mir: Latte, super! Dann hab ich zum Schiedsrichter geschaut und der zeigt aufs Tor. Da habe ich gedacht, was ist denn jetzt los? Dann bin ich kurz sauer geworden, aber ich habe ja schon einen Zehner und muss mich zurückhalten. Zum Glück aber haben die anderen Schiedsrichter das gesehen und die Tor-Entscheidung korrigiert."

...die Großchance der Bietigheimer in der Schlussphase, als sie Torhüter Martinovic zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen hatten: "Da haben wir einmal nicht aufgepasst, da war nochmal ein Bietigheimer vorm Tor und hat mir durch die Beine geschossen, der Puck war dann anscheinend hinter mir. JM Daoust ist dann als zweiter Torhüter quasi eingesprungen und hat die Scheibe von der Linie gekratzt und ich habe mich einfach draufgelegt."

... die Lage in der Serie: "Es ist ein kleiner Schritt, aber noch ein ganz langer Weg, wenn wir Meister werden wollen. Es ist extrem wichtig, dass wir auswärts gewinnen. Jetzt müssen wir einfach alle Heimspiele gewinnen, das wäre natürlich optimal. Bietigheim ist immer stark und gefährlich, die werden kommen wie die Feuerwehr, mal gucken, was dann am Sonntag passiert." 

LIVE DABEI: Wir übertragen auf Radio HNA und per Ticker auch die nächsten Spiele der Kassel Huskies live auf HNA.de. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.