Huskies heute zu Gast in Frankfurt: Derby auch im Liveradio

Beim Derby zwischen den Kassel Huskies und den Löwen Frankfurt geht’s auf dem Eis seit jeher hoch her. Nun holen wir die Rivalität zwischen den Eishockeyklubs auch ins Liveradio.

Wenn am Sonntag ab 18.30 Uhr das dritte Aufeinandertreffen in dieser DEL2-Saison zwischen beiden Teams beginnt, gibt’s tatkräftige Unterstützung von bekannten Vertretern beider Klubs: Für die Huskies greift Sven Breiter zum Mikrofon. Der Fanbeauftragte musste nicht lange überlegen: „Wir werden den Frankfurtern mal erklären, wie Derby richtig geht“, kündigt Breiter an.

Ähnlich sieht das Matthias Scholze, die Stimme der Südhessen. Von 2003 bis zum Sommer gehörte er den Löwen an, war seit 2007 Pressesprecher. Nun ist er einer der Herausgeber des neuen Eishockeymagazins „Dump & Chase“, das ab Januar im Handel erhältlich ist. Scholze sagt: „Frankfurt gegen Kassel – das ist eines der geilsten Derbys in Deutschland. Da gibt’s eine Menge Geschichten drumherum. Sven wird ebenso viel zu erzählen haben wie ich.“ Auch der Frankfurter verspricht: „Wir werden uns ein schlagkräftiges Duell am Mikrofon liefern.“

Heiß aber fair – das wird die verbale Marschroute also am Sonntagabend sein. Unterstützung gibt’s von Michaela Streuff, die im Notfall auch als Schlichterin einspringen kann. Aber wir sind uns sicher: Das wird beim Derby am Mikrofon nicht nötig sein.

Und natürlich gibt’s auch den obligatorischen Liveticker: Marie Klement ist ebenfalls am Ratsweg dabei. Reinhören und mitfiebern können Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.