Kassel Huskies holen Verteidiger Mike Little zurück

Mit dem Meisterpopkal: Mike Little im April 2016 bei seinem Abschied aus Kassel. Foto: Schachtschneider

Kassel. Positive Überraschung bei den Huskies: Mike Little kehrt nach Kassel zurück!

Vor wenigen Wochen noch hatte Trainer Rico Rossi erwartet, dass der US-amerikanische Verteidiger in der DEL verbleiben oder nach Österreich wechseln werde, nun meldet der Eishockey-Zweitligist die Verpflichtung des 29-Jährigen für die nächsten beiden Spielzeiten.

Geschäftsführer Joe Gibbs beschreibt den Rückkehrer als ruhigen Typ, aber auch als absoluten Führungsspieler. „Mike hat sich in Kassel sehr wohlgefühlt, der Kontakt zu ihm ist nie abgerissen. Ein Spielertyp wie er hat uns in der letzten Saison gefehlt, daher sind wir sehr froh, ihn wieder im Team zu haben“, sagt Gibbs. Auch Trainer Rossi freut sich über Littles Zusage: „Mike ist ein Spieler mit guten Offensivfähigkeiten und hat einen großartigen Charakter. Seine Rückkehr ist ein weiteres Zeichen dafür, dass Kassel nicht nur eine Topadresse ist, sondern dass wir ein Umfeld geschaffen haben, in dem Spieler sich wohlfühlen.“

Mike Little war im Herbst 2015 aus Graz nach Kassel gekommen und hatte bei den Huskies die zweitbeste Saison seiner Karriere bestritten. Mit 16 Treffern und 35 Vorlagen sowie +26 war er einer der Trümpfe beim Gewinn der Zweitliga-Meisterschaft. 2015 war er in Nordamerika in der drittklassigen East Coast Hockey League (ECHL) als Spieler der Florida Everblades mit 64 Scorerpunkten (17+47) und +46 als Verteidiger des Jahres ausgezeichnet worden.

Die vergangene Saison hatte der Amerikaner beim DEL-Schlusslicht Krefeld bestritten, konnte dort aber auch die (eigenen) Erwartungen nicht erfüllen. Nach 3 Toren und 10 Vorlagen sowie -10 erhielt er in der Seidenstadt keinen neuen Vertrag mehr.

Ebenso übrigens wie Mittelstürmer Mike Collins (16+18), der drittbeste Scorer des aktuellen Krefelder Teams und ein weiterer Ex-Husky (2014/15). „Auch mit ihm haben wir Kontakt“, erklärte Joe Gibbs nun. „Aber Mikes Ziel ist nach zwei Jahren in Krefeld natürlich ein Verbleib in der DEL, das haben wir zu respektieren. Aber wenn er Interesse an einer Rückkehr nach Kassel bekommen sollte, dann sind wir am Puck.“

Und noch zwei weiteren Krefeldern werden Kontakte nach Kassel nachgesagt: Patrick Klöpper (23), Rechtsaußen mit Zweitliga-Erfahrung in Bremerhaven und zuletzt bei Oberligist Duisburg mit 43 Scorerpunkten (21+22), sowie Lukas Koziol (21), aus Füssen stammender Linksaußen. „Ja, Koziol ist ein Thema für uns und es sieht gut aus für einen Vertrag“, bestätigte Gibbs.

Der Huskies-Kader 2017/18

Tor: Markus Keller

Abwehr: Mike Little (USA)/Krefeld), Alex Heinrich, Marco Müller, Florian Kraus

Angriff: Braden Pimm (Kanada), Manuel Klinge, Adriano Carciola, Thomas Merl, Toni Ritter, Phil Hungerecker, Jens Meilleur

Trainer: Rico Rossi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.