Spielpraxis für junge Spieler 

Für eine Saison: Kassel Huskies kooperieren mit Meister Mannheim

+
EC Kassel Huskies - EV Landshut, drittes Playoff-Viertelfinale Trainer Rico Rossi

Kassel. Die Gerüchte gab es schon länger, nun ist es amtlich: Eishockey-Zweitligist Kassel Huskies kooperiert in der kommenden Saison mit dem Deutschen Meister Adler Mannheim.

Das haben die Huskies am Donnerstagnachmittag bekanntgegeben.

Aktualisiert um 15.11 Uhr

„Heute ist ein guter Tag für die Huskies. Wir haben viele Gespräche geführt, auch mit anderen Vereinen. Aber das hier ist für uns die beste Lösung. Mannheim ist das A und O in der Nachwuchsarbeit“, sagte Huskies-Trainer Rico Rossi. „Viele Details der Vereinbarung müssen in den nächsten Tagen geklärt werden. Ich hoffe, dass wir drei bis sechs Spieler aus Mannheim bekommen können.“ Bereits im Nachwuchsbereich haben beide Vereine in der vergangenen Saison zusammengearbeitet.

Dies war damals unter anderem auf Initiative von Rossi und EJK-Coach Jürgen Trattner hin geschehen. „Wir sind froh, mit den Kassel Huskies einen starken Partner gefunden zu haben, der unseren jungen Spielern die Möglichkeit bietet, sich unter professionellen Bedingungen weiterzuentwickeln und Spielpraxis in der DEL 2 zu sammeln“, wird Adler-Manager Teal Fowler in der Pressemitteilung zitiert.

Die Zusammenarbeit ist zunächst auf eine Saison befristet.

Mehr zum Thema lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.