McGrath ist der vierte Ausländer bei den Huskies

Das ist der neue Husky: Evan McGrath Foto:  Binder/nh

Kassel. Nun steht es fest: Der kanadische Mittelstürmer Evan McGrath bekommt die vierte und letzte Ausländerstelle im Kader der Kassel Huskies. Das hat der Klub am Dienstagvormittag bekannt gegeben.

Der 31 Jahre alte Angreifer hatte im vergangenen Monat die gesamte Vorbereitung beim DEL-Kooperationsparter Adler Mannheim absolviert. Dabei stand er beim Lehner Cup in der Schweiz, bei weiteren Freundschaftsspielen und auch in der Champions Hockey League für die Adler auf dem Eis.

McGrath bringt Erfahrung aus der AHL mit: Er kam in 277 Partien zum Einsatz und erzielte 121 Punkte (53 Tore / 68 Assists). Nach vier Spielzeiten in der zweithöchsten nordamerikanischen Eishockeyliga wechselte der Linksschütze nach Europa. In der höchsten schwedischen Eishockeyliga, kam der Kanadier in 47 Spielen zum Einsatz. Weitere knapp 200 Partien bestritt er in der HockeyAllsvenskan. In der vergangenen Saison zog es Evan McGrath in die Erste Bank Eishockey Liga EBEL. Dort stand er für den Villacher SV in 49 Spielen auf dem Eis und erzielte 37 Punkte (13 Tore / 24 Assists).

Der Kontakt nach Kassel kam vor allem über die Drähte der Verantwortlichen nach Mannheim zustande. Huskies-Trainer Rico Rossi sagt: „Wir haben Kontakt mit Evan aufgenommen, als sein Probevertrag bei den Adlern kurz vor dem Ablauf stand. Er hatte positives Feedback von den Adler-Spielern zum Eishockey-Standort Kassel erhalten.“

Geschäftsführer Joe Gibbs erklärt: „Mit Evan McGrath haben wir einen Zwei-Wege-Stürmer verpflichtet, der uns insbesondere auf der Position des Centers verstärken soll. Wir freuen uns über die Neuverpflichtung, die nicht zuletzt durch den regen Austausch mit Adler-Manager Teal Fowler zu Stande kam.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.