Huskies heute daheim gegen Ratingen – Karten an der Abendkasse

Auf ein Wiedersehen: Michael Christ vor dem Ratinger Torwart René Dömges. Archivfoto: Schachtschneider

Kassel. Bad Nauheim im Sinn, aber Ratingen vor der Brust: Zwei Tage vor dem mit Spannung erwarteten nächsten Hessenderby des derzeitigen Oberliga-Dritten gegen den Spitzenreiter (Freitag, Eissporthalle) haben die Kassel Huskies heute Abend kurzfristig noch eine andere Hausaufgabe zu erledigen.

Weil die Eishalle in Ratingen noch immer aus Sicherheitsgründen gesperrt ist, treten die Ice Aliens heute nun ab 19.30 Uhr im Kasseler Eishockey-Karree an.

„Wir haben dieses Angebot zum Tausch des Heimrechts gemacht,

Radio HNA berichtet live auf

www.radiohna.de

weil wir sonst bis zum Jahresende keinen Termin mehr finden würden für ein Spiel“, erläutert Huskies-Trainer Uli Egen. „Und jede sportliche Entscheidung ist besser als eine Wertung am grünen Tisch. Zumal die Ratinger vom Spielbetrieb ausgeschlossen werden könnten, wenn sie mehrere Spiele absagen müssten.“

Der Kompromiss zwischen beiden Klubs sieht vor, dass die Ratinger die Kosten für Bus und Verpflegung von den Kasselern erstattet bekommen und an den Einnahmen beteiligt werden.

Und die Punkte? Die haben die Huskies natürlich fest eingeplant gegen den Vorletzten der Rangliste, um dann am Freitag als Spitzenreiter die dann zweitplatzierten Nauheimer herausfordern zu können. Was auch kein echtes Problem sein sollte, schließlich gewannen die Hessen das erste Duell gegen die Rheinländer glatt mit 17:0. Damals gab es eine Torflut im ersten Drittel (8:0) und insgesamt elf verschiedene Schützen. Was Trainer Egen nun sagen lässt: „Jedes Spiel ist besser als Training. Und die Jungs wollen doch Spaß haben und sind heiß darauf, Tore zu schießen.“

Dass Kyle Doyle wegen einer Gehirnerschütterung verletzt fehle sei getrost zu kompensieren. Natürlich wäre es bitter, wenn heute weitere Spieler verletzt ausfielen. „Aber dieses Risiko gibt es auch im Training“, weiß Egen.

Für das zusätzliche Heimspiel müssen auch Dauerkarten-Inhaber der Huskies Tagestickets erwerben. Sie sind erhältlich nur an der Abendkasse für fünf bzw. zehn Euro (Steh-/Sitzplatz). (sam)

Von Gerald Schaumburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.