Nach Sieg in Herford steht Kassel als Hauptrunden-Meister der Eishockey-Oberliga West fest

12:4 – Huskies holen ersten Titel

+
Nachweihnachtliche Bescherung: Die Huskies sind Oberliga-Meister.

Herford/Duisburg. Die Kassel Huskies sind Hauptrundenmeister der Eishockey-Oberliga West. Die noch fehlenden Punkte sicherte sich das Team von Trainer Uli Egen am Freitag mit dem 5:1-Sieg in Duisburg und am Samstag mit dem 12:4-Erfolg in Herford.

Für die am kommenden Freitag beginnende Endrunde West hat der Titel allerdings keine Bedeutung, da die Huskies genauso wie die sieben Konkurrenten wieder bei Null beginnen müssen. Dennoch hat sich Egen über das Erreichen des ersten Etappenziels gefreut und bereitet seine Spieler ab sofort auf die Partie gegen Dortmund vor, die am Freitag um 19.30 Uhr in der Kasseler Eissporthalle beginnt.

Lesen Sie auch

5:1 - Huskies zähmen die Füchse

Unzufrieden war Kassels Trainer allerdings mit der Defensivarbeit seiner Mannschaft beim 12:4 in Herford, denn die in allen Belangen unterlegenen Gastgeber erzielten nicht nur vier Tore, sondern hatten darüberhinaus sechs weitere Großchancen. „Wir haben den Herfordern zu viele Torchancen ermöglicht“, sagt Egen. Gut sah es allerdings aus, wenn die Huskies den Vorwärtsgang eingelegt hatten. Die Soli von Manuel Klinge waren unwiderstehlich, und zweimal krönte der Rechtsaußen seine Vorstöße auch mit sehenswerten Treffern.

Noch erfolgreicher als der Ex-Nationalspieler war im Abschluss aber diesmal Tobi Schwab, der drei Tore erzielte. Ales Kreuzer und Klinge hatten den Torreigen in der 8. Minute mit einem Doppelschlag eröffnet, und auch zwischen dem 7:2 (Kreuzer/31.) und 8:2 (Schwab/32.) sowie zwischen dem 9:3 (Snetsinger/41.) und dem 10:3 (Albrecht/42.) lagen jeweils nur wenige Sekunden.

Das lockere Toreschießen aber machte auch leichtsinnig, denn auf Schwabs 4:0 (14.) folgte postwendend das 1:4 durch Grass (15.). Und als Tobi Schwab (26.) das 5:1 erzielt hatte, fiel sofort das 2:5 durch Bohle (27.) Starke Defensive in Duisburg Am Freitag in Duisburg hatten es die Huskies mit einem weitaus stärkeren Gegner zu tun, aber auch in dieser Partie waren sie klar überlegen und schossen das 5:1 schließlich leicht und locker heraus.

Diesmal war Egen mit seiner Defensive zufrieden und stellte fest: „Wir haben verdient gewonnen, weil wir kompakt gespielt und kaum Torgelegenheiten zugelassen haben.“ Egens Huskies überzeugten vor allem in Unterzahl und überstanden sogar eine 3:5-Situation unbeschadet. Sowohl bei den Unterzahlsituationen als auch in der Offensive agierte Manuel Klinge auch in Duisburg überragend.

Der Huskies-Star scheint gerade rechtzeitig zum Endrundenbeginn seine Form zu finden. Übrigens: Mit den Duisburgern gibt es bald ein Wiedersehen, denn das erste Kasseler Endrunden-Auswärtsspiel findet am kommenden Sonntag in Duisburg statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.