Kassel nun mit dem Rücken zur Wand

Niederlage in Overtime: Huskies haben das Aus vor Augen - Video

Landshut. Am Tag, an dem die Sonne sich verdunkelte, wurde es auch für die Huskies finster. Nach der 2:3 (1:1, 0:1, 1:0 - 0:1)-Niederlage nach Verlängerung in Landshut haben Kassels Eishockeyspieler im Playoff-Achtelfinale der DEL 2 das Aus vor Augen.

Nach einer dramatischen Schlussphase mit dem späten Ausgleich durch einen von Mike Collins verwandelten Penalty erhöhten die Gastgeber in der Serie auf 3:1. Schon am Sonntag in Kassel könnten sie mit dem vierten Erfolg das Weiterkommen perfekt machen.

Trainer Rico Rossi hatte Änderungen vorgenommen. Die auffälligste: Statt Mika Järvinen hütete Jeff Frazee das Tor – und bekam gleich gut zu tun, als die Gastgeber in der Anfangsphase richtig Druck machten und durch Andreas Gawlik (6.) und Tobias Draxinger (8.) zu gefährlichen Schüssen kamen.

Erst ab der 10. Minute wurden die Huskies langsam stärker. Marco Habermann traf sogar ins Tor, wurde wegen hohen Stocks aber zurückgepfiffen. Und dann? Dann traf mitten in die Kasseler Drangphase hinein Cody Thornton mit einem abgefälschten Schuss zum 1:0 (14.).

Die Antwort aber, die kam schnell: Conor Morrison kurvte vor das Tor der Gastgeber, zog ab und ließ Tyler Weiman keine Chance. Ganze zwölf Sekunden später hieß es 1:1. Am Ende des ersten Drittels war das noch verdient.

Das Problem: Anders als in den bisherigen Duellen war Landshut auch zu Beginn des zweiten Durchgangs schnell wieder die spielbestimmende Mannschaft. Immer wieder wurden die Huskies vor dem eigenen Tor eingeschnürt. Bitter zudem, dass das 2:1 unmittelbar nach einer überstandenen Unterzahl fiel. Andreas Geipel traf, nachdem die Gäste den Puck in der Vorwärtsbewegung verloren hatten.

Vor allem Frazee war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch höher ausfiel. Bei Kontern – etwa durch Patrick Jarrett und Bill Trew – verhinderte der Torhüter mehrfach weitere Gegentreffer. Und die Huskies? Tauchten eigentlich nur noch in Überzahl gefährlich vor Weiman auf.

Obwohl das Fehlen des gesperrten Matt Tomassoni deutlich zu spüren war, hätten Manuel Klinge und Mike Collins mit etwas Schussglück den Ausgleich erzielen können. Insgesamt aber war das zu wenig, um die Gastgeber zu gefährden.

Und auch im Schlussabschnitt war zunächst einiges Glück nötig, damit der dritte Landshuter Treffer nicht fiel. In doppelter Überzahl traf Geipel den Pfosten (46.) – da hätte auch Frazee nichts mehr machen können. Aber: Die Huskies überstanden in dieser Phase mehrere Unterzahlspiele. Würden sie daraus noch einmal Kraft ziehen können für die Schlussphase?

Daniel Schmölz setzte zumindest noch zwei Signale, als er in wenigen Sekunden gleich zwei Chancen hatte. Doch irgendwie schien den Huskies die Kraft zur Wende zu fehlen – bis es in der Schlussminute richtig turbulent wurde. Die Huskies kassierten eine Bankstrafe. Alles schien vorbei. Frazee ging trotzdem vom Eis, Kassel hatte noch mal die Schusschance - und dann verschob Weiman sein Tor. Es gab Penalty. Mike Collins trat an, verzögerte, traf. Das war so nervenstark. Das war der Ausgleich. Das war die Verlängerung!

In der die Huskies anfangs besser waren. In der John Zeiler den Siegtreffer auf dem Schläger hatte. Und in der Mathias Müller schließlich eine Strafzeit kassierte, die Paul-John Fenton mit dem Siegtor bestrafte. 2:3. Das 1:3 in der Serie.

Es sieht nun finster aus für die Huskies.

SR: Bidoul/Hunnius (Sonthofen/Berlin),

Z: 5211,

Tore: 1:0 (13:56) Thornton (Morris, Geipel), 1:1 (14:08) Morrison (Valenti, Mathias Müller), 2:1 (23;38) Geipel (Abstreiter, Jarett), 2:2 (59:20) Collins (Penalty), 3:2 (64:06), Fenton (Geipel - 5:4),

Strafminuten: Landshut 12 - Kassel 14.

So geht es weiter

Am Sonntag steigt das fünfte Spiel der Playoff-Viertelfinal-Serie zwischen Huskies und dem EV Landshut. Erstes Bully ist um 17 Uhr in der Kasseler Eissporthalle. 2700 Tickets waren für die Partie bis Freitagmittag verkauft. Heist: Karten aller Kategorien sind noch zu haben. Die Abendkasse an der Eissporthalle öffnet zwei Stunden vor Spielbeginn – also um 15 Uhr.

So war der Liveticker

Live Blog DEL2-Playoffs: EV Landshut vs. Kassel Huskies
 

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Fischer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.