Stürmer verlässt wohl Partner Mannheim

Kassel Huskies: Steht Carter Proft vor dem Absprung?

Carter Proft

Kassel. Nicht nur in Kassel, auch in Mannheim macht seit Montag eine Personalspekulation die Runde, die wohl mehr ist als ein bloßes Gerücht:

Demzufolge wird Stürmer Carter Proft (22), der einen Vertrag beim DEL-Team Mannheim besitzt und per Förderlizenz an die Huskies ausgeliehen war und es in der kommenden Saison erneut ist, seinen Arbeitgeber verlassen und sich einem anderen DEL-Klub anschließen. Kassels Trainer Rico Rossi kommentiert zurückhaltend: „Carter Proft hat einen Vertrag in Mannheim. Und so lange das der Fall ist, planen wir mit ihm.“ Aus Mannheimer Kreisen hieß es, Proft sehe sich eher als DEL-Spieler. 

Als weitere Leihgaben stehen bereits John Rogl und Phil Hungerecker fest. Außerdem werden wohl Torhüter Mirko Pantkowski, Verteidiger Kevin Maginot und Angreifer Alex Lambacher in der Saison 2017/18 zum Huskies-Kader gehören. Proft, der neben einem kanadischen auch einen deutschen Pass besitzt, war 2014 nach Kassel gekommen und wurde 2016 mit den Huskies Zweitliga-Meister. Im Sommer wechselte er nach Mannheim und kehrte per Förderlizenz zurück. Der Angreifer absovierte 171 Spiele (25 Tore, 42 Vorlagen) im blau-weißen Dress. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.