1. Startseite
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Huskies beweisen Moral - 5:3 nach dreimaligen Rückstand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ratingen. Arbeitssieg für die Kassel Huskies: Bei den Ratinger Ice Aliens hat der Eishockey-Oberligist am sonntagabend mit 5:3 (0:1, 2:2, 3:0) gewonnen und dabei Moral bewiesen. Denn gleich dreimal drehten die Nordhessen einen Rückstand.

Erst kurz vor Schluss machten Alexander Engel (53. Minute) und Petr Sikora (60.) den Erfolg vor 457 Zuschauern, darunter 25 mitgereiste Kasseler Fans, perfekt.

Die Anfangsphase stand ganz im Zeichen des Abtastens. Erst im Verlauf des ersten Drittels erspielten sich die Huskies ein optisches Übergewicht. Nennenswerte Torchancen jedoch blieben Mangelware. In der elften Minute etwa sprintete Kassels Stürmer Petr Sikora der jungen Ratinger Abwehr davon, vergab aber im Abschluss.

Die Gastgeber brachten sich durch unglückliche Querpässe selbst in die Bredouille. Huskies-Kapitän Manuel Klinge kam so zu zwei, drei Schlagschüssen, die der Ratinger Schlussmann Marc Dillmann jedoch entschärfte.

Kurz vor der Drittelpause musste dann Martin Fous im Tor der Huskies, die zu diesem Zeitpunkt in Unterzahl spielten, hinter sich greifen (20.). Alexander Heinrich fälschte den Puck unglücklich ins eigene Tor ab. Der Treffer wurde dem Ratinger Verteidiger Jan-Philipp Priebsch zugeschrieben.

Im zweiten Drittel nahm die Partie deutlich an Fahrt auf, wurde schneller und körperbetonter. Die Folge: Es fielen nun auch mehr Tore. Husky Marc Roedger erzielte zunächst den 1:1-Ausgleich (23.), bevor Jan Werner die Ice Aliens in Führung brachte (28.). Die Huskies jedoch steckten nicht auf. Verteidiger Stéphane Robitaille war es, der sechs Minuten später eine doppelte Überzahl in Zählbares ummünzte und den erneuten Ausgleich erzielte (34.) - allerdings profitierte er dabei von einem dicken Patzer des Ratinger Schlussmannes.

Die Huskies drängten nun auf die Führung - schnürten die Ratinger vor deren Tor ein. Doch die machten überraschend das Tor, als Thorsten Gries unbedrängt an der blauen Linie Maß nahm, und den Puck zum 3:2 versenkte.

Es sollte die letzte Führung der Gastgeber sein. Denn im Schlussdrittel war die Dominanz der Huskies zu deutlich, während Ratingen zu keiner echten Torchance mehr kam. Erst besorgte Stürmer Michael Christ (45.) mit einem Schlagschuss das 3:3. Mit einem ähnlichen Kracher an den Innenpfosten brachte Verteidiger Alexander Engel dann die Huskies erstmals in Front, bevor Petr Sikora 36 Sekunden vor dem Ende endlich eine seiner zahlreichen Chancen nutzte und zum 5:3-Endstand traf.

Tore: 1:0 (19:08) Priebsch (Eigentor, 5:4), 1:1 (22:37) Roedger (Berendt), 2:1 (27:06) Werner (Priebsch, Firsanov), 2:2 (33:35) Robitaille (Christ, 5:3), 3:2 (36:30) Gries (Kohmann, Amini Jia), 3:3 (44:02) Christ (Sikora, Klinge), 3:4 (52:21) Engel (Böhm), 3:5 (59:24) Sikora (Christ, 3:5)

Von Wolfgang Schneider

Auch interessant

Kommentare