Sieben Torschützen

7:3 – Huskies  siegen beim Schlusslicht Kaufbeuren 

+
Trafen in Kaufbeuren aufeinander: Husky Adriano Carciola (rechts) und Kaufbeurens Matthias Müller, hier während der Partie in Kassel.

Kaufbeuren. Pflichtaufgabe beim Tabellenschlusslicht souverän erledigt: Mit 7:3 (1:1, 4:1, 2:1) haben die Kassel Huskies am Sonntagabend beim ESV Kaufbeuren gewonnen.

Damit haben sie den zweiten Platz in der Deutschen Eishockey-Liga verteidigt.

Auf dem Papier schienen die Rollen schon vor dem ersten Bully verteilt. Die Gastgeber hatten in den letzten drei Partien 27 Gegentore kassiert und boten gegen die Huskies neben zwei Torhütern nur fünf Verteidiger und neun Stürmer auf. Die Kasseler indes mussten erneut nur auf Michi Christ und Daniel Kunce verzichten. Von den unterschiedlichen Voraussetzungen aber war zunächst kaum etwas zu sehen. Die Kaufbeurener, beflügelt vom Votum der Bürger, die sich in einer Befragung für den Bau einer neuen Eissporthalle ausgesprochen hatten, hielten spielerisch zunächst besser mit als erwartet.

Doch nach 19 Minuten zahlte sich die optische Überlegenheit des Tabellenzweiten aus: Nach einem Fehler im Kaufbeurener Spielaufbau schnappte sich Jens Meilleur die Scheibe und traf zum 1:0. Ärgerlich: Nur 14 Sekunden später musste Mika Järvinen, der wie schon am Freitag gegen Dresden im Tor der Huskies stand, hinter sich greifen. Er bekam den Puck an die Maske, der Schweizer Gastschiedsrichter DiPietro ließ weiterspielen und Tim Richter staubte den Abpraller zum 1:1. ab.

Im Mittelabschnitt aber ging’s dann ganz schnell: Innerhalb von drei Minuten stellten die Huskies die Weichen auf Sieg. Nach sensationeller Vorarbeit von Adriano Carciola, der den Puck volley vors Kaufbeurener Tor beförderte, traf Collins zum 2:1. Der zwischenzeitliche Ausgleich, er war nach einer halben Stunde schnell vergessen. Den Auftakt machte Manuel Klinge mit freundlicher Unterstützung des erst 20-jährigen Maximilian Sigl, der im Tor der Allgäuer den Vorzug vor dem finnischen Probespieler Aleksis Ahlqvist erhalten hatte. Der Schuss des Huskies-Kapitäns rutschte dem Kaufbeurener Eigengewächs durch die Hosenträger zum 3:2 – und diese Führung nun ließen sich die Huskies nicht mehr nehmen. Matt Tomassoni in Unterzahl nach einem Konter und Peter Flache erhöhten noch vor dem Ende der 30. Minute auf 5:2. Die Vorentscheidung. Den Gastgebern fehlte nun die Kraft, die Huskies taten durch Carter Proft und Daniel Schmölz im Schlussabschnitt noch etwas fürs Torverhältnis.

Schiedsrichte r: DiPietro (Schweiz),

Zuschauer: 1564;

Tore: 0:1 (18:36) Meilleur, 1:1 (18:50) Richter (Kreitl), 1:2 (21:25) Collins (Carciola), 2:2 (25:04) Menge (Knackstedt), 2:3 (26:05) Klinge (Heinrich - 5:4), 2:4 (27:17) Tomassoni (Morrison - 4:5), 2:5 (29:39) Flache (Klinge), 2:6 (45:49) Proft (Valenti), 2:7 (46:11) Schmölz, 3:7 (55:12) Thomas (Lautenbacher),

Strafminuten: Kaufbeuren 8, Kassel 11 + Spieldauer Meilleur

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.