Huskies-Gegner steht erst heute Abend fest

Huskies-Trainer Rico Rossi: „Warten macht den Job nicht einfacher“

+
Rico Rossi

Kassel. Sie fahren derzeit zweigleisig bei den Huskies. Kümmern sich um Videos, Statistiken und Auffälligkeiten von Bietigheim und Ravensburg.

Denn erst nach dem siebten und letzten Spiel der Playoff-Viertelfinal-Serie zwischen Bremerhaven und Dresden heute Abend (20 Uhr) steht fest, auf wen die Mannschaft von Trainer Rico Rossi im Halbfinale ab Ostersamstag trifft. Gewinnt Bremerhaven, heißt der Huskies-Gegner Bietigheim, gewinnt Dresden, treffen die Kasseler auf Ravensburg. 

„Die Hängepartie macht meinen Job nicht einfacher“, sagt deshalb auch der Coach. „Wir bereiten uns detailliert auf beide Teams vor.“ Einen Wunschgegner gibt es nicht. „Wir respektieren beide Teams. Auf dem Papier sind beide besser als wir. Aber auf dem Papier war auch Frankfurt besser als wir.“ Im Training setzen die Huskies in diesen Playoff-Tagen des Abwartens auf Routine. Am Dienstag starteten sie nach drei freien Tagen ins gemeinsame Training. Laufwege, Schüsse, Special Teams, Taktik steht auf dem Programm. Rossi sagt: „Wir tun so, als ob wir wüssten, gegen wen es geht. Die Jungs sind entspannt. Wir warten ab und sind gespannt auf die Entscheidung.“

Lesen Sie dazu auch:

Huskies müssen weiter warten: Den Gegner gibt’s erst Donnerstag

So bereiten sich die Huskies aufs Playoff-Halbfinale vor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.