"Pech, keine falsche Planung"

Huskies-Trainer Rossi äußert sich zur Kritik an seiner Personalplanung

+
Huskies Trainer Rico Rossi.

Kassel. Der Personalmangel bei den Kassel Huskies schlägt in den Internetforen der Fans einige Wellen. Jetzt äußert sich Trainer Rico Rossi zu der Kritik.

Nachdem am vergangenen Wochenende mit den verletzten bzw. erkrankten Klinge, Merl, Pimm und Della Rovere sowie den Mannheimer Förderlizenzlern Maginot und Rogl gleich sechs Eishockeyspieler fehlten und am Montag dann auch noch Alex Lambacher von den Adlern zurückbeordert wurde, gab es mehrfach den Vorwurf einer verfehlten Personalplanung gegen Geschäftsführer Joe Gibbs und Trainer Rico Rossi. Zu groß sei die Abhängigkeit von DEL-Klub Mannheim.

„Die Mannheimer und wir selbst haben derzeit ganz viel Pech“, sagt Rossi, „aber wir haben keine falsche Planung.“ Den Vorwurf könne er nicht akzeptieren, die Wahrheit sehe anders aus. Rossis Rechnung: „Mit Keller und Pantkowski sowie Leon Hungerecker haben wir drei Torleute. Wir haben sechs verlässliche, gute Verteidiger - auch ohne Maginot und Rogl. Und es stehen zwölf gute Stürmer im Kader plus die potenziellen Ergänzungen Ledlin und Krüger - auch ohne Phil Hungerecker und Alex Lambacher.“ Yannik Valenti falle aus dieser Rechnung heraus, die aktuelle Lage des 17-Jährigen sei eine Ausnahmesituation, die weder in Mannheim, noch in Kassel zu erwarten war.

Gesundheitliche Ausfälle

Rossi stellt die Gegenfrage: „Wie viele Leute sollten oder müssten wir holen, um allen Widrigkeiten und gesundheitlichen Ausfällen trotzen zu können - 30 oder gar 35?“

Mit Blick auf das kommende Wochenende zeichnet sich ohnehin ein Silberstreif am Horizont ab. „Braden Pimm trainiert wieder, auch bei Stefan Della Rovere bin ich optimistisch, dass er am Freitag in Kaufbeuren, spätestens aber am Sonntag gegen Bad Nauheim wieder dabei sein wird“, berichtet Rossi. Aus Mannheim erwartet der Trainer „Maginot und/oder Rogl zurück“. Und David Kuchejda hat endlich alle Papiere für seine Einbürgerung im Kasseler Rathaus vorgelegt. (sam) Fotos: Koch, Schachtschneider/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.