Sonntag ab 18 Uhr

Huskies: Sonntag erstes Testspiel gegen Süd-Oberligist EV Regensburg

Auf geht’s: Trainer Uli Egen (rechts) stimmt Stephan Kreuzmann auf das erste Testspiel ein. Foto:  Schachtschneider

Kassel. Genau 175 Tage nach dem bitteren Endrunden-Aus in Halle (2:5) endet am Sonntag für die Fans der Kassel Huskies die schier endlos lange Eishockey-Sommerpause. Traditionell mit einer Party und mit dem ersten Testspiel.

Dazu gastiert um 18 Uhr der EV Regensburg in der Kasseler Eissporthalle.

„Es wird Zeit für die Jungs, dass sie endlich wieder spielen dürfen“, beschreibt Uli Egen die Stimmung und Aufgeregtheit im Team der Schlittenhunde. Der neue Trainer ist natürlich auch gespannt auf seine öffentliche Rückkehr in die Kasseler Eishockey-Familie. Persönliche Emotionen aber stehen hinten an, „wichtig ist, dass wir mit unseren Fans einen guten Start erwischen und mit Begeisterung in die neue Saison gehen.“

Seine Mannen seien nach der ersten harten Trainingswoche zwar rechtschaffen müde. Alles andere, so Egen, wäre nun auch fatal und würde ihn sehr zweifeln lassen. „Aber wir werden rechtzeitig das Pensum dosieren, so dass die Jungs am Sonntag auch einigermaßen frisch und spritzig ins Spiel gehen können“, verspricht der Coach.

Allerdings wird die Schlittenhunde-Meute nicht vollzählig antreten. Manuel Klinge muss wegen eines Blutergusses passen, Jan Pantkowski hat nach einem harten Check Kopfschmerzen und Schwindel, sein Einsatz ist fraglich. Dafür ist Petr Sikora dabei, seine Gehirnerschütterung sei kein Problem mehr, so Egen.

Der Kader der Huskies

Das sind die neuen Huskies

Mannschaftsfoto (höhere Auflösung) © Koch
Uli Egen © Koch
Sven Valenti
Semen Glusanok © Koch
Aleš Kreuzer © Koch
Kyle Doyle © Koch
Stefan Heinrich © Koch
Benjamin Finkenrath © Koch
Stephan Kreuzmann © Koch
Adam Ondraschek © Koch
Michael Christ © Koch
Mark Soares © Koch
Daniel Reiss © Koch
Artjom Kostyrev © Koch
Petr Sikora © Koch
Jan Pantkowski © Koch
Manuel Klinge © Koch
Tobias Schwab © Koch
Florian Böhm © Koch
Alexander Heinrich © Koch
Daniel Willaschek © Koch
Alexander Engel © Koch
Patrick Berendt © Koch
Czeslaw "Jesse" Panek © Koch

Süd-Oberligist Regensburg kommt mit einem interessanten, tschechisch geprägten Team mit erfahrenen Korsettstangen. Neben Stürmer Petr Fical (34), zuletzt Ingolstadt, und Verteidiger Martin Ancicka (35), die einige Länderspiele absolviert haben, steht im Team von Trainer Alexej Sulak nun ein Mann der ganz besondere Erinnerungen an Kassel hat: Martin Cinibulk, inzwischen 36, zuletzt Passau, stand am 26. April 2008 im Tor des EV Landshut, als Drew Bannister die Huskies im Zweitliga-Finale mit seinem Traumtor zurück in die DEL schoss.

Hintergrund: Saisonauftakt-Party ab 14 Uhr

Die große Fanparty der Huskies zum Eishockey-Saisonbeginn hat eine lange Tradition. Und doch gibt es diesmal etwas Neues: Erstmals wird die neu formierte Mannschaft der Schlittenhunde vor dem ersten Spiel präsentiert, nachdem vor allem jugendlichen die Fans in der Vergangenheit am Abend doch allzu lange auf ihre Lieblinge hatten warten müssen.

Die Fete beginnt am Sonntag um 14 Uhr am Haupteingang der Halle. Unmittelbar danach wird das Team vorgestellt. Angeboten wird mit Unterstützung von Hit-Radio FFH ein buntes Programm mit Musik, Speisen und Getränken, aber auch Autogrammen. Um 17 Uhr wird die Halle geöffnet, um 18 Uhr beginmnt das Spiel gegen Regensburg.

Von Gerald Schaumburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.