Mit neun Jahren entdeckt 

Nächster Kasseler Jung: Husky Lasse Bödefeld gab Debüt in der DEL2

+
DEL2-Debütant: Lasse Bödefeld.

Kassel. Die Fraktion der Kasseler Jungs im Team der Huskies hat Zuwachs bekommen: Stürmer Lasse Bödefeld gab am Mittwoch sein DEL2-Debüt im blau-weißen Dress. 

Und auch wenn das Ergebnis (2:6) ein kleiner Wermutstropfen war, so überwog beim 19 Jahre alten Angreifer doch die Freude über seinen Einsatz. „Ich war am Anfang schon sehr aufgeregt. Das hatte ich auch nicht anders erwartet. Im Spiel hat es sich aber schnell gelegt“, sagte er am Tag danach.

Mit neun Jahren hatte ihn Horst Fahl beim öffentlichen Eislauf entdeckt – und Bödefeld bewies schnell, dass der Nachwuchstrainer bei ihm den richtigen Riecher gehabt hatte. Der Junge aus Hann. Münden durchlief alle Teams der Eishockey-Jugend Kassel und weckte das Interesse von Huskies-Chefcoach Rico Rossi. Seit dieser Saison ist Bödefeld für die erste Mannschaft lizensiert, spielt parallel aber auch noch für die Kasseler U20 und den Oberligisten Braunlage.

Von seinem Einsatz gegen die Towerstars hatte Bödefeld erst am Dienstag erfahren. „Ich bin mit einem Kribbeln eingeschlafen und mit einem Kribbeln aufgewacht“, blickte er zurück. Schulterklopfer und gute Wünsche seiner Mitspieler beruhigten das Nervenkostüm ebenso wie die Hilfe von Tim Lucca Krüger und Bastian Schirmacher, die Bödefeld seit Kindertagen kennt und mit denen beim Debüt in einer Reihe aufs Eis ging. Klar träumt auch er davon, mal ein Tor in der DEL2 zu erzielen. „Aber erst einmal möchte ich mich für weitere Einsätze empfehlen“, sagt Bödefeld, der im dritten Semeister an der Uni Kassel Sport und Deutsch auf Lehramt studiert. Es wären die nächsten Schritte auf dem Weg zum großen Traum: Eishockeyprofi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.