1. Startseite
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Husky Joel Lowry: „Ich will weiter viele Tore erzielen“

Erstellt:

Von: Pascal Spindler

Kommentare

Momentan bester Huskies-Schütze: Joel Lowry.
Momentan bester Huskies-Schütze: Joel Lowry. © Dieter Schachtschneider

Neuzugang Joel Lowry ist bei den Huskies bereits bestens integriert, befindet sich in guter Form. Heute warten die Heilbronner Falken auf Lowry und sein Team.

Kassel – Joel Lowry ist momentan immer sehr gut zu erkennen. Zumindest, wenn er im Trikot der Kassel Huskies aufläuft und für den Eishockey-Zweitligisten in den Partien der DEL 2 auf Torejagd geht. Denn: Lowry spielt aktuell mit Goldhelm, darf diesen als Topscorer seines Teams auf dem Eis tragen. Auch heute beim Spiel gegen die Heilbronner Falken wird er wieder mit dem Helm unterwegs sein. Das erste Bully ist für 19.30 Uhr angesetzt.

Fünf Tore hat der 30 Jahre alte Kanadier in dieser Saison bereits erzielt, dazu in sechs Spielen drei Vorlagen beigesteuert. War vor allem in der Vorbereitung noch nicht so ganz klar, welcher Spieler in dieser Saison das Potenzial hat, die Huskies mit jeder Menge Tore und Vorlagen nach oben zu befördern, ist mittlerweile deutlich: Lowry hat es allemal, zeigt es – und er wird von Woche zu Woche stärker. „Ich haben den Willen, einfach immer besser zu werden. Ich denke, das will jeder in unserem Team. Jeder gibt sein Bestes, damit wir erfolgreich sind“, sagt er.

Lowry steuert seinen Teil dazu bei. In den Spielen gegen Freiburg und Krefeld war er es, der für den ersten Huskies-Treffer sorgte, seine Mannschaft so auf die Siegerstraße führte. Gegen Aufstiegsfavorit Krefeld am vergangenen Sonntag erzielte er zudem noch einen weiteren Treffer, zeigte wie die gesamte Mannschaft eine starke Leistung. „Ich denke, das erste Spiel lief nicht so, wie wir es uns vorgestellt haben. Das zweite war besser. Die vergangenen vier Partien haben wir dann näher an dem gespielt, wo wir sein wollen. Allerdings gibt es immer etwas zu verbessern“, sagt Lowry und fügt an: „Ich persönlich fühle mich gut. Und ich will weiter viele Tore erzielen.“

Joel Lowry schwärmt von seiner neuen Heimat Kassel

Dass Lowry bereits so gut in Klub und Liga angekommen ist, ist keine Selbstverständlichkeit. Der Center ist erst seit ein paar Monaten in Kassel heimisch, war in der vergangenen Saison noch für die Vienna Capitals in Österreich aktiv. Eingelebt hat er sich in seiner neuen Heimat allerdings bereits: „Der Bergpark ist richtig schön, hier gibt es sehr viele schöne Gegenden zum Spazierengehen. Es gefällt mir sehr gut hier.“

Auch mit seinen Teamkollegen bei den Huskies kommt er bestens aus. Jake Weidner kennt er noch aus der gemeinsamen Zeit bei den Iserlohn Roosters. „Auch sonst verstehe ich mich mit allen sehr gut, wir haben eine gute Stimmung in der Mannschaft“, erzählt Lowry.

Gegen die Heilbronner Falken wollen die Huskies ihren guten Lauf fortsetzen. Den beiden Auftaktniederlagen in Kaufbeuren und gegen Selb folgten vier Siege am Stück. Mit Heilbronn ist nun ein Team in der Eissporthalle zu Gast, das in dieser Saison noch kein Spiel gewonnen hat, zuletzt gegen den Aufsteiger aus Regensburg einen ersten Punkt holte.

„Sie haben in der vergangenen Saison gut gespielt, haben gute junge Spieler, die hungrig sind. Klar hatten sie von den Punkten her nicht den besten Start, aber ich denke, sie haben besser gespielt, als es die Tabelle vermuten lässt. Sie haben die Möglichkeit, den schwachen Auftakt gegen uns ein bisschen zu korrigieren. Deswegen erwarte ich einen starken, mutigen Gegner“, sagt Lowry. (von Pascal Spindler)

Auch interessant

Kommentare