Oberliga-Endrunde: Rechenspiele für die Kassel Huskies

Kassel. Das entscheidende Wochenende in der Endrunde der Eishockey-Oberligen – es könnte ein Wochenende für Mathematiker werden. Fast alles ist möglich in Gruppe B, in der die Kassel Huskies auf einen der ersten beiden Plätze hoffen.

Liveticker und Liveradio

Wir übertragen beide Spiele des Wochenendes live per Ticker und Radio

Der würde zur Teilnahme an den Zweitliga-Aufstiegs-Playoffs gegen Teams aus der Oberliga Süd berechtigen. Jede Menge Konstellationen sind denkbar.

DIE AUSGANGSLAGE

Duisburg führt die Tabelle mit zehn Punkten an und hat die Qualifikation ebenso selbst in der Hand wie die Huskies als derzeit Zweiter (6). Halle (5) und Timmendorf (3) müssen auf Schützenhilfe hoffen, können es aber ebenfalls noch schaffen.

DIE SPIELE

Die Kasseler spielen am Freitag gegen Duisburg und am Sonntag in Halle. Dazu spielen Timmendorf gegen Halle (Freitag) und Duisburg gegen Timmendorf (Sonntag).

DER MODUS

Die ersten beiden qualifizieren sich wie in der Gruppe A (derzeit Dortmund und Bad Nauheim) für die Playoffs. Bei Punktegleichheit entscheidet der direkte Vergleich, sollte dabei auch Gleichheit herrschen, das Torverhältnis und dann die Anzahl der geschossenen Tore.

EINIGE RECHENSPIELE

Duisburg und Kassel bleiben auf ihren Plätzen. Den Füchsen reichen dazu drei Zähler. Mit 13 Punkten bleiben sie dann auf Platz eins. Den entscheidenden Sieg holt Duisburg gegen Timmendorf. Kassel besiegt am Freitag Duisburg, kommt auf acht oder neun Punkte. Im schlechtesten Fall könnte Halle mit einem Dreier in Timmendorf gleichziehen. Die Huskies müssen also in Halle gewinnen - egal ob in der normalen Spielzeit (3 Punkte) oder in Verlängerung/Penaltyschießen (2).

Kassel wird sogar Erster. Angesichts des Duisburger Spiels gegen Timmendorf unwahrscheinlich. Aber möglich. Wenn die Huskies in zwei Spielen vier Zähler mehr holen als Duisburg, sind beide punktgleich. Es entscheidet der direkte Vergleich. Das Hinspiel endete 3:4, die Huskies müssten also mit mindestens zwei Toren mehr gewinnen. Bei 5:4, 6:5 usw. reicht auch ein Ein-Tore-Sieg. Holt Kassel fünf Zähler mehr als Duisburg, ist es Erster.

Drei Mannschaften sind punktegleich. Kann tatsächlich passieren. Dazu darf Duisburg keinen Punkt mehr holen. Die Huskies schlagen die Füchse (3 Punkte), verlieren dann in der Verlängerung in Halle (1 Punkt). Halle holt fünf Punkte – drei in Timmendorf, zwei gegen Kassel. Alle drei Klubs hätten zehn Punkte. Es würde eine weitere Tabelle erstellt, in denen nur die direkten Duelle gewertet werden. In der würden die Huskies als Dritter mit vier Punkten (3 gegen Duisburg, 1 gegen Halle) ausscheiden.

Timmendorf schafft die Sensation. Ziemlich unwahrscheinlich. Aber auch möglich. Zum Beispiel so: Timmendorf holt gegen Halle und Duisburg sechs Punkte, kommt somit auf neun. Halle kann dann auch mit einem Dreier gegen Kassel nur noch auf acht Zähler kommen. Die Huskies würden von Timmendorf überflügelt, wenn sie aus beiden ausstehenden Spielen nur noch zwei Punkte holen und so in der Endabrechnung auf acht kommen. Drei Punkte für die Huskies würde bedeuten: Direkter gewonnener Vergleich gegen Timmendorf.

Von Frank Ziemke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.