1. Startseite
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Jetzt klappt's auch mit dem Dreier: Kassel Huskies siegen gegen Regensburg

Erstellt:

Von: Frank Ziemke

Kommentare

Immer wieder Torgefahr: Die Huskies Darren Mieszkowski (Nummer 66) und Pierre Preto in aussichtsreicher Position. Hier scheitern sie allerdings an Regensburgs Torhüter Patrick Berger.
Immer wieder Torgefahr: Die Huskies Darren Mieszkowski (Nummer 66) und Pierre Preto in aussichtsreicher Position. Hier scheitern sie allerdings an Regensburgs Torhüter Patrick Berger. © Dieter Schachtschenieder

Erster Heimsieg, erster Dreier. Dem Erfolg nach Penaltyschießen am Freitag in Dresden lassen die Kassel Huskies vor ein souveränes 5:1 (2:1, 2:0, 1:0) gegen die Eisbären Regensburg folgen.

Kassel – Die Aufstellung der Huskies ist zu Saisonbeginn ein wenig wie ein Puzzlespiel. Wer ist verletzt? Wer ist ausgeliehen? Wer spielt mit wem? Wer steht im Tor? Die wichtigsten Antworten: Nach dem ersten Saisonsieg in Dresden räumt Jake Kielly den Platz zwischen den Pfosten wieder für Jerry Kuhn. Tomas Sykora, am Freitag Torschütze, ist nach Tristan Keck der nächste verletzte Stürmer. Ausfallzeit: Vier bis sechs Wochen. Verletzung? Ober- oder Unterkörper. Suchen Sie sich etwas aus. Fabian Ribnitzky und Lars Reuß spielen beim Kooperationspartner Hamm.

Corey Trivino ist aber da. Der Stürmer steckt jetzt allerdings im Trikot des Aufsteigers. Er wird mit herzlichem Applaus empfangen. Dann wird es ernst. Vor allem für den Gast, der gleich unter Druck steht. Hans Detsch aus der Drehung und der im Zentrum freistehende Oleg Tschwanow haben schnell gute Chancen auf dem Schläger, scheitern an Schlussmann Patrick Berger.

Die Huskies treiben in der Folge etwas Chancenwucher. Aber sie gehen mit einer 2:1-Führung in die erste Pause. Weil sie bei zwei Überzahlsituationen dann doch sehr effektiv sind. Das 1:0 erzielt Steven Seigo mit einem krachenden Schlagschuss (13.). Krachend ist auch der Schuss von Max Faber in der Schlussminute. Allerdings kracht der Puck an den rechten Pfosten.

Kein Torjubel? Doch Torjubel. Denn im Nachsetzen ist Vincent Schlenker da und schiebt die Scheibe über die Linie. Dass es nur das 2:1 ist, liegt an einem Moment der Unaufmerksamkeit unmittelbar nach der ersten Führung. Topi Piipponen nutzte das im Nachschuss zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Eine echte Augenweide ist dann der Start ins Mitteldrittel. Kassel drängt vehement. Und dann spielt Jake Weidner einen Traumpass. Von der rechten Bande. Quer vorm Tor entlang auf den anderen Flügel. Und da rauscht Denis Shevyrin heran, hämmert den Puck zum 3:1 in den Winkel. Kann man mal so machen.

Regensburg wird dann aber offensiver. Kuhn bekommt immer mehr zu tun, verhindert einige Male den Anschlusstreffer. Als die Huskies die erste Strafzeit dieses Wochenende kassieren (30.), trifft Trivino den Außenpfosten. Aber kurz danach sorgen die Gastgeber für die Vorentscheidung. Lois Spitzner nutzt einen schönen Konter und Weidners Zuspiel zum 4:1 (34.).

Der erste Heimsieg ist auf dem Weg. Und die Huskies lassen ihn sich im Schlussdrittel nicht mehr nehmen. Das ist jetzt schon sehr souverän. Regensburg kommt kaum dazu, Druck aufzubauen. In Überzahl hat Faber die Chance zum fünften Treffer, doch sein Schuss geht knapp rechts vorbei. In der 50. Minute steht James Arniel nach einem weiteren schönen Angriff allein vor Berger, scheitert aber gleich zweimal am Eisbären-Schlussmann.

Sein Tor macht Angreifer Arniel aber doch. In der 54. Minute beendete er aus zentraler Position endgültig alle Zweifel. Für einen besonderen Moment der etwas anderen Art sorgt kurz darauf Stephan Tramm. Stürzt sich auf Andre Schembri, der ein Foul begangen hat. Klar, das gibt Beifall von den Rängen.

Als etwas später auch Tschwanow auf die Bank muss, scheppert es nochmal bei Schembris Pfostenschuss. Aber der erste Heimsieg, der ist kurz darauf geschafft. Mit fünf Punkten am zweiten Wochenende sind die Huskies dann doch angekommen in der Saison. Am kommenden Mittwoch kann noch mehr folgen. Dann steht bereits das Heimspiel gegen Freiburg auf dem Programm.

Der Liveticker zum Nachlesen

So haben die Kassel Huskies gegen die Eisbären Regensburg gespielt

Schiedsrichter: Brill/Becker

Zuschauer: 2014

Tore: 1:0 (12:49) Seigo (Faber, Schlenker - 5:4), 1:1 (13:33) Piipponen (Demetz, Schwamberger), 2:1 (19:38) Schlenker (Faber, Weidner - 5:4), 3:1 (22:17) Shevyrin (Weidner, Detsch), 4:1 (33:17) Spitzner (Weidner, Keussen), 5:1 (53:29) Arniel (Lowry, Keussen)

Strafminuten: Kassel 6 - Regensburg 8.

Auch interessant

Kommentare