EX-NHL- und Nationalspieler kommt für die Vorbereitung

Es müllert bei den Kassel Huskies: Nach Marco und Moritz nun auch Marcel im Eishockey-Team

Marcel Müller vor dem Logo der Kassel Huskies.
+
Marcel Müller absolviert die Vorbereitung bei den Kassel Huskies. Der Ex-NHL und -Nationalspieler kommt genau wie Moritz Müller von den Kölner Haien.

So langsam wird es kompliziert für die Fans der Kassel Huskies: Nach Marco und Moritz kommt nun mit Marcel der dritte Müller für die Vorbereitung der neuen DEL2-Saison in die Fuldastadt.

Kassel - Der ehemalige NHL- und Nationalspieler kommt ebenso wie Moritz Müller leihweise von DEL-Klub Kölner Haie. „Marcel hat am Mittwoch das erste Mal mit der Mannschaft trainiert“, berichtet Huskies-Pressesprecher Jason Schade. Der Kontakt zu Müller und Köln habe seit ein paar Tagen bestanden und sei über Sportdirektor Manuel Klinge zustande gekommen. Klinge stand gemeinsam mit Müller bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver für Deutschland auf dem Eis.

Drei Spiele in der NHL

Marcel Müller ist 32 Jahre alt, hat in der DEL für die Eisbären Berlin, die Krefeld Pinguine, die Hamburg Freezers und die Kölner Haie gespielt. 2006 wurde er mit Berlin deutscher Meister, 2010 verpflichtete ihn NHL-Klub Toronto Maple Leafs. Für die Kanadier hat er drei Spiele in der nordamerikanischen Profiliga gemacht. In der AHL war „Malla“, wie er von seinen Teamkollegen genannt wird, zwei Spielzeiten lang für die Toronto Marlies aktiv.

Seit 2018 spielt er wieder für die Kölner Haie, die Saison 2018/19 verpasste er allerdings wegen einer Knieverletzung. In der vergangenen Saison gehörte Müller mit 23 Punkten wieder zu den besten Scorern der Haie. Für die Nationalmannschaft stand er in 68 Partien auf dem Eis.

„Positives Zeichen für den Verein“

„Man sieht aktuell, dass die DEL-Spieler eine gute Team-Vorbereitung und auch Spiele absolvieren wollen. Wenn zwei so gestandene Spieler wie Moritz und Marcel die Vorbereitung bei uns mitmachen möchten, ist das ein sehr positives Zeichen für den Verein“, so Schade.

Und die Huskies freuen sich über den nächsten erfahrenen Trainingsgast. „Marcel ist ein großer, starker Stürmer mit sehr großer internationaler Erfahrung auf dem höchsten Level“, sagt Huskies-Trainer Tim Kehler. Auch Schade schlägt in die gleiche Kerbe: „Marcel und auch Moritz bringen beide richtig viel Erfahrung mit, von der unsere jüngeren Spieler nur profitieren können – im Training und in Gesprächen in der Kabine. Außerdem heben sie das Trainingsniveau an.“

Zeichen bei Marco Müller stehen gut

Und was ist mit dem dritten Müller im Bunde, was ist mit Marco? „Die Zeichen bei Marco stehen sehr gut, dass er auch in der nächsten Saison bei uns spielt. Da laufen schon länger positive Gespräche“, berichtet Pressesprecher Schade.

Der Verteidiger, der seit 2014 für die Huskies auf dem Eis steht, ist in den sechs Jahren zu einem Gesicht und Aushängeschild des Klubs geworden.

Von Björn Friedrichs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.