Gnadenlos in Überzahl: Huskies im Rausch besiegen Crimmitschau 8:2

Kassel. Was für ein Wochenende für die Huskies in der DEL 2: Dem Derbysieg in Frankfurt ließen Kassels Eishockeyspieler einen im Rausch herausgespielten 8:2 Sieg folgen.

Mit dem 8:2 (1:0, 3:0, 4:2) gegen die Eispiraten Crimmitschau behaupteten sie am Sonntag Platz zwei.

Vor 3000 Zuschauer präsentierten sich die Gastgeber auch noch als Überzahl-Monster: Vier Überzahlspiele, vier Tore, 4:0-Führung – schon nach zwei Dritteln war die Partie entschieden. Die Schwäche in den Special Teams zu Saisonbeginn, sie ist behoben. Bereits in Frankfurt waren die Huskies hier entscheidend besser.

Und nun also gegen Crimmitschau die gnadenlose Effektivität mit einem Mann mehr auf dem Eis. Dabei gab es sogar, man glaubt es kaum, noch Premieren. Schütze der frühen Führung in der vierten Minute war bei angezeigter Strafe Sebastian Alt mit einem satten Schlagschuss. Am 24. Spieltag war das nicht nur der erste Treffer des Verteidigers, sondern sein erster Scorerpunkt überhaupt. Das passte irgendwie zu diesem Wochenende. Es ging alles. Auch ein Tor von Alt. In der Folge spielten die Huskies ihren Gegner schwindelig.

„Wir haben Dampf gemacht. Wir sind draufgegangen. Wir haben sie zu Fehlern gezwungen“, analysierte Trainer Rico Rossi später. Lediglich in der Schlussphase des ersten Drittels durften die Gäste eine Weile auf Augenhöhe mitspielen, scheiterten aber immer wieder an Torhüter Jeff Frazee. Doch mit all dem Selbstbewusstsein der letzten Siege erspielten die Huskies Chance um Chance, legten auch im zweiten Drittel einen Blitzstart hin.

Zum zweiten Mal hatten sie Überzahl, zum zweiten Mal ertönte das Ramalamadingdong. Mike Collins verwertet einen Abpraller, nachdem Sebastian Albrecht den ersten Schuss von Sven Valenti noch parieren konnte. Keine zwei Minuten waren da gespielt. Wie in Frankfurt legten die Huskies im Mitteldrittel den Grundstein zum Sieg. Die beiden weiteren Überzahltreffer durch Manuel Klinge und Adriano Carciola waren Lohn des unglaublichen Drucks auf das Gästetor. Und wer nun dachte, die Gastgeber würden sich im Schlussdrittel ausruhen, der täuschte sich. Denn die Huskies machten wie im Rausch weiter mit drei Toren in drei Minuten durch Manuel Klinge, Jens Meilleur und Austin Wycisk. Und nein, sie waren dabei nicht in Überzahl. Sie spielten ihren Gast jetzt auch so schwindelig.

Da war es schon fast schade, dass Frazees erneut starke Leistung am Ende nicht ohne Gegentore blieb. Dafür traf Alt sogar noch ein zweites Mal. „Zwölf Tore, sechs Punkte und ein Derbysieg. Einfach unglaublich“, freute sich Rico Rossi. Es passte eben alles an diesem traumhaften Wochenende der Huskies.

Kassel Huskies siegen 8:2 gegen die Eispiraten Crimmitschau

SR: Klein (Stuttgart), Z: 3013, Tore: 1:0 (3:35) Alt (Klinge, Morrison - 6:5), 2:0 (21:10) Collins (Valenti, Tomassoni - 5:4), 3:0 (34:05) Klinge (Schmölz, Heinrich - 5:4), 4:0 (35:45) Carciola (Collins, Tomassoni), 5:0 (44:00) Klinge (Morrison, Wycisk), 6:0 (44:30) Meilleur (Christ, Proft), 7:0 (46:51) Wycisk (Klinge, Morrison), 7:1 (52:54) Forster (Walsh), 8:1 (19:19) Alt (Collins, Carciola, 8:2 (59:38) M. Heinrich (Tepper), Strafminuten: Kassel 8 - Crimmitschau 10.

Rubriklistenbild: © HNA/Fischer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.