19.30 Uhr, Ratsweg

Huskies in Frankfurt: Heiß auf die Derby-Revanche

An diese Szene sollten sich die Huskies erinnern: Im Hinspiel am 12. Oktober überwand Conor Morrison den derzeit verletzten Frankfurter Schlussmann Bryan Hogan und brachte die Kasseler in der 48. Minute 1:0 in Führung, die Partie ging nach Verlängerung trotzdem 1:2 verloren. Foto: Fischer

Kassel. Es ist ein Duell, über das eigentlich kaum Worte verloren werden müssen: Heute (19.30 Uhr, Eisstadion am Ratsweg) sind die Kassel Huskies zu Gast bei den Löwen Frankfurt.

Derbyzeit in der DEL2. Nordhessen gegen Südhessen. Erzrivalen. Emotionen. „Diese Spiele sind das Salz in der Suppe jeder Saison“, nennt es Huskies-Cheftrainer Rico Rossi. Damit wäre ja eigentlich schon alles gesagt. Doch natürlich werden im Vorfeld eines jeden Hessenderbys eigene Geschichten geschrieben. Ein Überblick.

Die offenen Rechnungen

Die Huskies haben mit den Löwen noch Rechnungen zu begleichen: „Wir wollen die Revanche“, sagt Rossi und spielt damit auf das Hinspiel an, das die Kasseler am 12. Oktober 1:2 nach Verlängerung verloren. Ihr letzter Sieg am Ratsweg liegt nun auch schon fast drei Jahre zurück: Am 29. Januar 2012 gewannen die Kasseler zuletzt, 6:4 hieß es damals nach 60 Minuten. Immerhin: Beim letzten Gastspiel in Frankfurt in der Qualifikationsrunde zur DEL 2 Anfang April nahmen die Huskies beim 1:2 ebenfalls nach Overtime zumindest einen Zähler mit.

Die Personelle Situation

Wir übertragen das Spiel im Web-Radio und per Live-Ticker. Klicken Sie rein.

Die wichtigsten Fakten zum Spiel erfahren Sie auch auf www.kassel-live.de

Rechtzeitig zum Derby hat sich Verteidiger Matt Tomassoni nach überstandener Verletzung zurückgemeldet. Verzichten muss Cheftrainer Rico Rossi nur auf den gesperrten Marco Habermann sowie den weiterhin angeschlagenen Daniel Kunce (Schambeinentzündung). Das Lazarett der Frankfurter ist größer: die Verteidiger Thomas Ziolkowski (Leistenprobleme) und Marcus Weber (Schulterverletzung) sowie die Angreifer Kyle Ostrow (Armbruch) und Marc Schaub (Knieverletzung) fehlen noch länger.

Auf die Ausfälle hatten die Löwen mit zwei Nachverpflichtungen am Mittwoch reagiert: Den verletzten Keeper Bryan Hogan (Leistenverletzung) wird der finnische Neuzugang Antti Ore (35) ersetzen.

Im Sturm ruhen die Hoffnungen auf dem Deutsch-Kanadier Justin Kirsch (22).

Der Debütant

Rico Rossi erlebt als Cheftrainer der Huskies sein erstes Derby in Frankfurt. Von Aufregung aber keine Spur. „Ich liebe Derbys. Aus meiner Zeit als Co-Trainer in Mannheim kenne ich Derbys in Frankfurt gut. Dieses Spiel ist ein Highlight, auch wenn es letztlich auch nur um drei Punkte geht.“

Die Statistik

Rein statistisch gesehen sind die Huskies der Favorit. Als Tabellendritter (37 Punkte) haben sie sechs Punkte mehr auf dem Konto als die zehntplatzierten Frankfurter (31). Sie reisen als viertbestes Auswärtsteam der Liga (16 Punkte/37:33 Tore) zum drittschlechtesten Gastgeber der DEL2 (12/ 31:32). Doch Rossi sagt: „In Derbys gibt es keine Favoriten. Es wird ein enges Spiel. Die Löwen spielen körperbetont und ein aggressives Forechecking. Sie haben ein hohes Wettkampfniveau. Darauf sind wir vorbereitet. Vor allem müssen wir diszipliniert sein.“

Das Interesse

600 Fans werden ihre Huskies am Ratsweg unterstützen. „Sechs Reisebusse sind voll“, sagt der Kasseler Fanbeauftragte Sven Breiter. Auch die Frankfurter elektrisiert das Derby. „Wir rechnen mit mehr als 6000 Fans“, erklärt Frankfurts Pressesprecher Matthias Scholze. Die bisherigen acht Heimspiele verfolgten durchschnittlich 4258 Zuschauer. Liga-Rekord.

• Tipp für Kurzentschlossene: Es gibt noch Stehplatzkarten. Die Abendkasse am Ratsweg öffnet um 17.30 Uhr. Die Sitzplatztickets sind bereits alle vergriffen.

Von Michaela Streuff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.