1. Startseite
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Kassel Huskies gewinnen Test gegen Lausitzer Füchse vor 2700 Fans

Erstellt:

Von: Frank Ziemke

Kommentare

Huskies-Spieler Vincent Schlenker
Er erzielte das erste Tor: Vincent Schlenker brachte sein Team bei der Heimpremiere in Führung. © Fischer, Andreas

Die Lust auf Eishockey scheint groß. Beim ersten Auftritt der neuen Huskies in eigener Halle kamen 2700 Zuschauer. Zu einem Testspiel!

Die Partie gegen die Lausitzer Füchse war verbunden mit der Saisoneröffnungsfeier. Die Fans wurden nicht enttäuscht. Beim 4:2 (0:0, 2:1, 2:1) feierten die Huskies im vierten Spiel den vierten Sieg.

Neben Philipp Maurer fehlten die erkrankten Alec Allroth und Tristan Keck. Zwei Tage nach dem etwas zähen 2:1 gegen Tilburg wirkten die Huskies diesmal vom Start weg ziemlich wach. Sie wollten ihrem Anhang zur Premiere offensichtlich auch ein frühes Tor präsentieren.

Begünstigt wurde der Offensivdrang durch eine Strafe gegen die Gäste bereits nach 59 Sekunden. In einer sehr ansehnlichen Überzahl hatten die Huskies Chance um Chance. Durch Tomas Sykora. Durch Joel Keussen. Zweimal durch Tim McGauley. Kristian Hufsky im Füchse-Tor war aber stets zur Stelle.

Trotzdem: Der Wille, schnell und direkt Richtung Tor zu kommen, war in diesen ersten Minuten erkennbar. Ein Treffer aber fiel nicht im ersten Drittel. Die größte Chance hatte Keussen mit einem abgefälschten Schuss (6.), als die Scheibe über die Latte trudelte. Schlussmann Jerry Kuhn geriet erst gegen Ende des Durchgangs mehr in den Blickpunkt. Beispielsweise als Roope Mäkitalo frei vor ihm auftauchte (16.), parierte Kuhn sicher.

Im zweiten Drittel dauerte es dann aber nicht lange bis zum ersten Tor. Vincent Schlenker erzielte es mit einem Schuss von der rechten Seite (22.). Das war längst verdient, aber nicht von Dauer. Die Gastgeber zeigten insgesamt ein sehr ordentliches Rückzugsverhalten, Bei ihrer ersten Überzahl aber glichen die Füchse aus, weil Hunter Garlent im Zentrum sehr viel Platz gelassen wurde. Den nutzte der Stürmer zu einem Schuss in den Winkel (33.). Das Tempo ließ jetzt etwas nach, doch die Gastgeber gingen trotzdem mit einer Führung in das Schlussdrittel. Denn kurz vor der Pausensirene fälschte Oleg Tschwanow den Schuss von Steven Seigo entscheidend ab.

Seigo zeigte dann im Schlussdrittel gegen Clarke Breitkreuz, dass er auch Boxkampf beherrscht. Der Husky war Punktsieger, im Spiel aber hatten die Gäste durch Eric Valentins Treffer früh ausgeglichen. Doch der sehr ordentliche Kasseler Auftritt wurde noch belohnt. Am Ende eines schönen Konters versenkte James Arniel den Puck sehenswert mit der Rückhand in den Winkel. Das 3:2 war das Glanzstück einer gelungenen Heimpremiere. Tschwanow sorgte mit einem Schuss ins leere Tor noch für den Endstand.

Den Fans präsentiert: Die Huskies (von links) Steven Seigo, Maximilian Faber, Joel Keussen und Stephan Tramm vor der Partie.
Den Fans präsentiert: Die Huskies (von links) Steven Seigo, Maximilian Faber, Joel Keussen und Stephan Tramm vor der Partie. © Andreas Fischer

Auch interessant

Kommentare