Eishockey

Kassel Huskies: Kommt DEL-Team Grizzlys Wolfsburg zum Test?

Die Kooperation der Kasel Huskies mit DEL-Klub Grizzlys Wolfsburg ist noch immer nicht perfekt. Doch bis Ende Juli soll der Vertrag nun unterschreiben werden. Dann kommen die Niedersachsen am 2. September zu einem Testspiel nach Kassel und stellen für die Saison zwei Spieler ab. 

Gut vier Wochen vor dem Start in die nächste Eiszeit am 13. August herrscht bei den Huskies noch relative Ruhe. Der Dauerkarten-Verkauf läuft, einige interessante Fragen aber werden derzeit nur mit einem „Wenn, dann“ beantwortet. Denn: Noch immer ist die Kooperation des Kasseler Eishockey-Zweitligisten mit dem designierten neuen DEL-Partner Grizzlys Wolfsburg nicht unterschrieben. Aussagen der handelnden Personen lassen nur einen Schluss zu: Es wird offenbar noch immer um die finanziellen Konditionen gefeilscht.

„Wir gehen davon aus, dass wir einen gemeinsamen Weg finden“, sagt Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs seit Langem. „Die Eckdaten sind klar“, erklärt nun Karl-Heinz Fliegauf. Aber Wolfsburgs Sportdirektor räumt ein: „Ein paar Dinge sind noch zu klären, auch intern in Kassel.“ Und: „Wir sind nicht Mannheim und können nicht alles bezahlen.“ Ende Juli soll nun unterschrieben werden.

Karl-Heinz "Charly" Fliegauf ist Sportdirektor der Grizzlys Wolfsburg.

Wenn die Kooperation mit den Huskies kommt, so der Wolfsburger Fliegauf, dann ...

  • werden die Grizzlys am 2. September um 18 Uhr zu einem Freundschaftsspiel in Kassel antreten. Der an diesem Tag geplante Huskies-Test gegen Duisburg entfällt oder wird verlegt.
  • werden die Grizzly-Stürmer Valentin Busch (20), zuletzt Bayreuth, und Eric Valentin (21), zuletzt Frankfurt, per Förderlizenz den Kasseler Kader ergänzen. Alexander Karachun (23) wird angesichts von bisher 98 DEL-Einsätzen eher in Wolfsburg eingeplant. Für Torwart Mirko David (18/Bad Tölz) kann die Dreiecksbeziehung Wolfsburg - Kassel - Hannover Indians (Oberliga) Perspektive bringen.
  • könnte sich der Trainingsauftakt in Kassel um eine Woche verschieben. Dann würde vom 13. bis 16. August in Wolfsburg trainiert, bevor am 17. August in Braunlage gegen Bayreuth der erste Test ansteht.

In der Kasseler Eissporthalle tut sich noch wenig. Im alten Vip-Raum wird gewerkelt, die Bande wird auf der Außenseite „sauber und stabil mit Blechen verkleidet“ (so Gibbs), die Toilettenanlagen werden in Schuss gebracht – „wo es nötig ist“. Die Fassade soll aufgefrischt werden. Auf dem Heuboden ist das bereits geschehen, er erstrahlt nun in Blau und Weiß. Bleiben zwei Personalien:

  • Jörg Hess, Teambetreuer, geht zum 1. August zum DEL2-Rivalen Bayreuth. Joe Gibbs: „Vorstellungsgespräche mit potenziellen Nachfolgern laufen.“
  • Nick Walters, 24, kanadischer Verteidiger, zuletzt in Odense (Dänemark), wird im Netz als Kassel-Kandidat gehandelt. Trainer Rico Rossi: "Wir haben alle vier Ausländerplätze besetzt."

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.