Humphries trifft doppelt in Crimmitschau

Kassel Huskies nach 4:1 wieder Spitzenreiter

+
Doppeltorschütze: Verteidiger Spencer Humphries. 

Sie haben es doch nicht verlernt, in der Fremde zu gewinnen: Nachdem die Kassel Huskies dreimal in Serie auswärts verloren hatten, haben sie nun wieder einen Erfolg gefeiert.

Bei den Eispiraten Crimmitschau gewannen sie am Freitagabend mit 4:1 (2:0, 1:1, 1:0). Und nicht nur das: Weil Spitzenreiter Heilbronn beim Aufsteiger EV Landshut mit 3:4 unterlag, holten sich die Kasseler außerdem die Tabellenführung der DEL2 zurück.

Schon der Blick auf die Statistik zeigte: Schwachstelle der Eispiraten ist ihre Abwehr – und schon nach 37 Sekunden nutzten die Huskies die fehlende Zuordnung und den sich bietenden Raum aus: Erst versuchte es Derek Dinger aus der Distanz, Torhüter Michael Bitzer ließ prallen, den Nachschuss verwertete Justin Kirsch zur frühen Führung. Und schon in der vierten Minute musste Bitzer erneut hinter sich greifen: Crimmitschaus Last-Minute-Neuzugang Mitch Wahl kam gerade von der Strafbank, als Alexander Karachun nach einem schnellen Konter auf 2:0 erhöhte (4.).

Es war ein Blitzstart der Huskies, die ohne Richie Mueller und Nathan Burns, dafür mit Eric Valentin und Valentin Busch von DEL-Förderlizenzpartner Wolfsburg in die Partie gingen. Von der personellen Umstellungen war wenig zu merken – die Kasseler hatten das Geschehen im Griff.

Zwar hatten sie Glück, als Adrian Grygiel nur den Pfosten traf (14.). Bei den wenigen Crimmitschauer Gelegenheiten aber war Jerry Kuhn der erneut sichere Rückhalt. Einzig beim Gegentreffer war er machtlos, als ihm Patrick Pohl bei der ersten gefährlichen Aktion der Hausherren im zweiten Drittel die Scheibe mit einem Flachschuss durch die Hosenträger überwand (31.). 

Besser machte es Spencer Humphries – wieder war das Kasseler Powerplay gerade abgelaufen, als die Scheibe noch einmal bei Spencer Humphries landete. Per Direktabnahme versenkte der Verteidiger die Scheibe von halblinks zum 3:1 – die Vorentscheidung (37.). Das Schlussdrittel plätscherte dahin, die Kasseler verwalteten ihre nie gefährdete Führung gegen insgesamt viel zu harmlose Eispiraten clever. Humphries setzte mit dem vierten Treffer ins verwaiste Eispiraten-Tor den Schlusspunkt.

SR: Engelmann/Naust. Tore:0:1 (0:37) Kirsch (Dinger, Tramm), 0:2 (3:45) Karachun (Trivino, Dinger), 1:2 (30:48) Pohl (Schlenker), 1:3 (36:48) Humphries (Shevyrin, Duffy), 1:4 (58:30) Humphries Strafminten: Crimmitschau 6 - Kassel 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.