Dritter Ausländer in der nächsten Woche?

Die Huskies haben drei Plätze frei

Kassel. 2 - 6 - 11 – das sind die aktuellen Zahlen bei den Huskies. Denn zwei Torhüter, sechs Verteidiger und elf Stürmer hat der Kasseler Eishockey-Zweitligist derzeit unter Vertrag für die DEL2-Saison, die am 15. September beginnt.

Für die Vorbereitung steht schon am Sonntag, 30. Juli, der inoffizielle Trainingsbeginn auf dem Plan und vom 8. bis 10. August das große Turnier um den Wingas-Cup.

2 - 6 - 11 bedeutet im Umkehrschluss: Drei, eher vier Plätze im Huskies-Kader sind derzeit noch frei. Trainer Rico Rossi beschreibt die aktuelle Situation und vor allem die Perspektiven.

Die Torhüter (2)

Fix sind:

Markus Keller (27) und Neuling Leon Hungerecker (19).

Wer kommt?

Die Frage nach dem zweiten Mann ist noch offen. „Ich gehe derzeit davon aus, dass wir wieder mit Mirko Pantkowski als Förderlizenzler aus Mannheim planen können“, sagt Trainer Rossi über das Kasseler Eigengewächs. Die Nordamerika-Pläne des 19-Jährigen scheinen vom Tisch. Patrick Klein (23) hat einen DEL-Vertrag in Krefeld bis 2019. „Bei mir ist noch alles offen“, sagt er. Er könnte kommen, falls es mit „Pante“ nicht klappen sollte.

Die Verteidiger (6)

Fix sind:

Mike Little (Ausländer/29), Alex Heinrich (29), Marco Müller (26), Florian Kraus (21), Neuzugang Andy Reiss (31) und Förderlizenzler John Rogl (21) aus Mannheim.

Wer kommt?

„Kevin Maginot (22) ist in Mannheim wieder der achte Verteidiger, wir setzen erneut auf ihn mit Förderlizenz“, sagt Rossi. Dann haben die Kasseler sieben Abwehrspieler. Rossi: „Damit können wir in die Saison starten.“ Dorian Saeftel (22) ist kein Thema mehr.

Die Stürmer (11)

Fix sind:

Braden Pimm (A/27), Manuel Klinge (32), Adriano Carciola (29), Michi Christ (28), Thomas Merl (25), Toni Ritter (27), Jens Meilleur (24), die Förerlizenzler Phil Hungerecker (22), Lukas Koziol (21) und Mark Ledlin (19) sowie Neuzugang Patrick Klöpper (23).

Wer kommt?

Die Suche nach einem weiteren Ausländer läuft auf Hochtouren, mit ihm wären vier Reihen komplett. Rossi hofft auf einen Abschluss in der nächsten Woche. Carter Proft will in die DEL, ist kein Thema mehr. Bei Alex Lambacher (20) müssen die Kasseler die Mannheimer Planung abwarten. „Und dann sind da drei, vier gute Kasseler Talente wie Tim-Lucca Krüger (19), die wir heranführen wollen an das Profiteam“, sagt Trainer Rossi.

Die Perspektive

Nach aktuellem Stand werden die Huskies ihre vierte Ausländerlizenz zunächst noch offen lassen. Und dann nach Bedarf auf Defizite im Team oder Angebote des Markts zu reagieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.