Zweiter Sieg für neue Trainer

Sensationssieg beim Tabellenersten: Kassel Huskies gewinnen 5:3 in Ravensburg

+
Im Fokus: Husky Jace Hennig (rechts) erzielte in Ravensburg die ersten beiden Treffer. Das Foto stammt aus dem ersten Duell in Kassel. Mit im Bild Ravensburts Robbie Czarnik (links) und Ondrej Pozivil (vorn).

Ravensburg. Das war der erhoffte Befreiungsschlag für die Huskies: Beim zu Hause ungeschlagenen Tabellenführer Ravensburg Towerstars haben die Kasseler einen überraschenden 5:3 (1:1, 2:2, 2:0)-Erfolg gefeiert.

Für das neue Cheftrainer-Gespann Tim Kehler/Bobby Carpenter ist es der zweite und höchste Sieg. Erneut ohne Unterstützung aus Wolfsburg und mit der selben Aufstellung wie am Sonntag – so gingen die Huskies am Dienstagabend in die Partie.

Und sie erwischten gleich einen Auftakt nach Maß: Keine zwei Minuten waren gespielt, als sich die Kasseler in der Zone der Hausherren festsetzten, Michi Christ Jace Hennig bediente, der aus kurzer Distanz die Scheibe an Towerstars-Schlussmann Michael Boehm vorbei über die Linie drückte. 1:0 nach 1:58 Minuten. Jens Meilleur hatte nach einem Konter gar das 2:0 auf der Kelle – in Unterzahl wohlgemerkt.

Die Hausherren brauchten ein Weilchen, bis sie besser in die Partie fanden. Doch in den letzten beiden Heimspielen hatten sie auch zunächst mit 0:2 zurückgelegen und die Partien noch gedreht. Noch vor der ersten Pausensirene fiel der Ausgleich: Mathieu Pompei sah Robin Just in zentraler Position – 1:1. (17.). Ein durchaus gerechtes Ergebnis, denn es war ein Duell auf Augenhöhe.

Und weiter ging es Schlag auf Schlag. Innerhalb von zwei Minuten fallen gleich vier Tore, drei davon binnen 36 Sekunden. Wieder waren es die Huskies, die auch im Mitteldrittel vorlegten. Aus dem Gewühl heraus, stocherte Hennig den Puck über die Linie zum 2:1, 30:53 Minuten sind da absolviert. 114 Sekunden später erhöht Richie Mueller nach Querpass von Tyler Gron auf 3:1 für die Huskies.

Doch die Hausherren schlagen postwendend zurück, gewinnen das Bully vor Huskies-Keeper Marcel Melichercik, spielen schnell ab und verkürzen durch ihren Schwennigener Förderlizenzler Julian Kornelli auf 3:2 (33.), bevor Mathieu Pompei mit dem 3:3 den Ausgleich herstellt.

Alles wieder offen in einer engen, einer schnellen Partie, in der die Huskies abgeklärt und gefährlich nach vorn spielen wie lange nicht, und in der die Hausherren nicht den Druck entwickeln können wie in den bisherigen Heimspielen, die sie ja allesamt gewonnen hatten. Und so deutete sich an, was letztlich dann auch von Tyler Gron und Richie Mueller manifestiert wurde: Kurz nach Beginn des Schlussdrittels schnappte sich Tyler Gron von Puck von Ravensburgs Goldhelm Andreas Driendl, ließ Boehm aussteigen und versenkte die Scheibe zum 4:3 für die Huskies (41.).

Als kurz vor dem Ende Ilkka Pikkarainen auch noch zwei Minuten auf die Strafbank musste und Torhüter Boehm zugunsten eines fünften Feldspielers das Eis verließ, nutzte Richie Mueller die Gunst der Stunde und setzte mit dem 5:3 den Schlusspunkt.

Schiedsrichter: Holzer/Oswald, Z: 2395

Tore: 0:1 (1:58) Hennig (Ritter, Christ), 1:1 (16:39) Just (Pompei, Driendl), 1:2 (30:53) Hennig, 1:3 (32:07) Mueller (Trivino, Gron), 2:3 (32:15) Kornelli (Schwamberger, Dronia), 3:3 (32:43) Pompei (Dronia, Driendl), 3:4 (40:29) Gron (Trivino, Mueller), 3:5 (59:52) Mueller (Gron)

Strafminuten: Ravensburg 8, Kassel 10

Von Michael Panzram

In der Übersicht: Das ist der Spielplan der Kassel Huskies in der Saison 2018/2019.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.