Kasseler verschliefen zunächst den Start

Huskies siegen in Crimmitschau 6:5

Crimmitschau. Es war ein Hin und Her, es war zerfahren, es gab viele Unterbrechungen – aber am Ende haben die Kassel Huskies in Crimmitschau gejubelt.

Der Eishockey-Zweitligist feierte bei den Eispiraten einen glücklichen 6:5 (3:2, 2:2, 1:1)-Sieg und unterstrich seinen Anspruch auf den zweiten Tabellenplatz in der DEL 2.

Bis zum ersten Bully im Eisstadion am Sahnpark waren die Huskies seit fast drei Spielen (177:58 Minuten) ohne Gegentor. Diese weiße Weste trugen die Nordhessen in Crimmitschau aber nur drei weitere Minuten – dann klingelte es gleich doppelt. Erst überwand Erik Gollenbeck Huskies-Torhüter Jeff Frazee (3:01), und keine 30 Sekunden später schloss Dominic Walsh einen Konter für die Eispiraten ab – 0:2 aus Sicht der Huskies, die den Start komplett verschlafen hatten.

Doch die Mannschaft von Trainer Rico Rossi wachte auf schlug schnell zurück. Den Anschluss zum 1:2 (5.) besorgte Daniel Schmölz, der einen Schuss von der blauen Linie abfälschte. Als Crimmitschaus Martin Heinisch auf der Strafbank brummte, feuerte Manuel Klinge von der blauen Linie die Scheibe an den Pfosten, Daniel Schmölz stand goldrichtig und staubte zum 2:2 ab (14.). Alex Heinrich setzte sogar noch einen drauf. Sein Schuss von der blauen Linie sauste an Freund und Feind vorbei ins lange zur 3:2-Führung für die Gäste (18.).

Das Spiel der Huskies gegen die Heilbronner Falken (Sonntag, 17 Uhr) übertragen wir im Web-Radio und per Live-Ticker.

Spiel gedreht – und die Huskies nahmen den Schwung mit ins zweite Drittel. Abermals nutzten sie eine Überzahl und erhöhten in Person von Schmölz kurz nach Wiederbeginn auf 4:2 (22.). Lief jetzt alles für die Gäste? Denkste! Nun kamen die Hausherren zurück, das Spiel wurde wegen vieler Nickeligkeiten immer zerfahrener. Hutchings und Daniel Bucheli sorgten für den Ausgleich – doch kaum stand es 4:4 (34.), war Klinge 30 Sekunden später zur Stelle und brachte die Huskies wieder in Führung.

Etwa 200 mitgereiste Kasseler Fans brauchten gute Nerven. Ihre Mannschaft baute die Führung dank des Treffers von Jens Meilleur zwar weiter aus auf 6:4 (41.). Doch die Eispiraten ließen sich nicht abschütteln, kamen durch Lampe wieder heran (49.), und am Ende hatten die Huskies in mehreren Unterzahlsituationen das nötige Glück, um das 6:5 über die Zeit zu retten.

SR: Iwert (Harsefeld)

Tore: 1:0 (3:01) Gollenbeck (Bucheli, Neumüller), 2:0 (3:30) Walsh (Bucheli), 2:1 (4:49) Schmölz (Stephan), 2:2 (13:36) Schmölz (Tomassoni, Klinge - 5:4), 2:3 (17:20) Heinrich (Meilleur, Flache), 2:4 (21:10) Schmölz (Heinrich, Carciola 5:4), 3:4 (31:25) Hutchings (Lampe, Tepper - 5:4), 4:4 (33:02) Bucheli (Schietzold, MacKay), 4:5 (33:39) Klinge (Zeiler, Flache), 4:6 (40:47) Meilleur (Tomassoni), 5:6 (48:43) Lampe (MacKay - 5:4)

Strafminuten: Crimmitschau 12 + 10 MacQueen, Kassel 14 + 10 Tomassoni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.