Erfolg im ersten von zwei Spitzenspielen

Video: Huskies triumphieren 3:2 über Spitzenreiter Bietigheim

Kassel. Das könnte ein traumhaftes Wochenende werden für die Eishockeyspieler der Kassel Huskies.

Im ersten von zwei Spitzenspielen landete die Mannschaft von Trainer Rico Rossi einen von allerdings nur 3500 Zuschauern umjubelten 3:2 (1:1, 2:0, 0:1)-Sieg gegen Tabellenführer Bietigheim Steelers.

Entscheidender Spieler auf dem Eis war der zweifache Torschütze Adriano Carciola. Am Sonntag folgt für die Huskies das zweite Kracherduell beim Derby in Frankfurt (18.30 Uhr).

Die Bühne war bereitet für das Topspiel schon vor dem ersten Bully. Da kamen die Fans in Stimmung, als Mike Collins für die Wahl zum Spieler des Monats Dezember geehrt wurde. Und mit dem Schwung dieser Auszeichnung im Rücken bestimmten die Gastgeber in der Anfangsphase die Partie. Bereits in der 5. Minute erzielte Adriano Carciola nach Querpass von Matt Tomassoni das 1:0. Weitere gute Chancen folgten. Durch einen Schlagschuss von Eric Stephan. Durch einen Konter von Marco Habermann. Durch einen Kracher von Sebastian Alt, der auf der Oberkante der Latte landete.

Kassel Huskies gegen Tabellenführer Bietigheim

Richtig gut sah das aus - einzig: Der zweite Treffer fehlte. Und so kam Bietigheim ab der 15. Minute erst besser ins Spiel und dann zum Ausgleich. Als Peter Flache auf die Strafbank musste, da zog der Spitzenreiter ein spitzenmäßiges Überzahlspiel auf, das Marcus Sommerfeld folgerichtig zum 1:1 vollendete (18.).

Flaches Strafe war in dieser Szene berechtigt. Die nächste, die kurz darauf gegen den Stürmer folgte, umstritten - vorsichtig formuliert. Bitter: Weil Flache protestierte, kassierte er seine dritte Disziplinarstrafe, ist damit am Sonntag in Frankfurt gesperrt.

In der Folge waren die Gastgeber im Mitteldrittel erst einmal beeindruckt. Eine Überzahl verstrich ohne Chance. Doch dann, dann stand es plötzlich 3:1. Denn ab und zu, da kommt im Sport auch Glück dazu. Das hatte diesmal Marco Müller. Der Schuss des Verteidigers von der Bande wurde abgefälscht, landete im Tor (31.). Und wie so eine Führung beflügelt, das zeigte sich schnell bei einem Konter. Collins bediente Carciola, der diesmal über links kam und direkt in den Winkel traf. Der Sieg im Spitzenspiel, er war nun greifbar nah.

Natürlich wurde es ein hartes Stück Arbeit. Aber die Huskies bewältigten es mit aufopferungsvoller Defensivarbeit. Mit einem Carciola, der einen Schuss auf der Linie abfing. Mit einem Mika Järvinen, der die Serie seine Paraden mit einer Großtat gegen den freistehenden David Wrigley krönte (55.). Und sie brachten den Sieg nach Hause, obwohl Rene Schoofs in der 57. Minute noch der Anschlusstreffer gelang. Am Sonntag geht es nun nach Frankfurt. Zum Derby. Zum Spiel beim Tabellenvierten. Es könnte ein traumhaftes Wochenende werden für die Huskies.

SR: Fischer (Osterode), Z: 3526, Tore: 1:0 (5:01) Carciola (Tomassoni, Collins), 1:1 (17: 35) Sommerfeld (Pinizzotto - 5:4), 2:1 (30:56) Müller (Collins), 3:1 (33:15) Carciola (Collins, Schmölz), 3:2 (56:44) Schoofs (Skalbeck), Strafminuten: Kassel 6 + 10 Flache, Bietigheim 6.

Von Frank Ziemke

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.